Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Champions League: Dortmund hofft auf Coup gegen Barcelona | BR24

© BR Sport

Marco Reus von Borussia Dortmund weiß zwar, dass Champions-League-Gegner FC Barcelona mit Lionel Messi noch stärker ist. Der BVB-Kapitän würde sich trotzdem freuen, wenn der Argentinier spielt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Champions League: Dortmund hofft auf Coup gegen Barcelona

Schwerer könnte der Start in die Champions League für Borussia Dortmund kaum sein. Im Duell mit dem ruhmreichen FC Barcelona steht dem Revierklub gleich im ersten Gruppenspiel eine Reifeprüfung bevor. Auch RB Leipzig startet in die Königsklasse.

Per Mail sharen
Teilen

Der BVB rechnet sich gegen die vermeintlich Übermächtigen um Weltstar Lionel Messi durchaus Chancen aus. "Wir haben auch in den vergangenen Jahren gegen große Mannschaften hervorragende Leistungen gezeigt. Wir sind selbstbewusst genug zu sagen, dass wir dieses Spiel gewinnen können", sagte Kapitän Marco Reus. Weitere Gegner in der Gruppenphase sind der italienische Tabellenführer Inter Mailand und Slavia Prag.

"Wir freuen uns total, gegen Barcelona zu spielen. Ich habe 1991 dort hospitiert. Das hat mich inspiriert." Lucien Favre, Trainer Borussia Dortmund

Messi vor Comeback

Im ersten Aufeinandertreffen mit Barcelona seit den zwei Spielen im UEFA Super Cup 1998 (0:2/1:1) könnte auch Lionel Messi, der nach einer Wadenverletzung wohl im Kader steht, den BVB vor Probleme stellen. "Ich würde mich freuen, wenn er spielen würde. Natürlich weiß jeder, dass sie mit Lionel Messi noch stärker sind, weil er einfach der beste Spieler der Welt ist", äußerte sich Reus, riet aber davon ab, zu viel über Messi zu sprechen. "Barca"-Trainer Valverde sagte: "Er hat zwei, drei Mal mit der Mannschaft trainiert und einen guten Eindruck gemacht."

© picture-alliance/dpa

Bislang in der Champions League ohne Sieg: Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann

RB Leipzig will bei Benfica auf der großen Bühne glänzen

Neben Borussia Dortmund wird auch RB Leipzig am Dienstag in die Champions League starten. Für die Sachsen ist es erst die zweite Saison in der Königsklasse. Auftaktgegner ist Benfica Lissabon.

"Es ist eine ausgeglichene Gruppe, deshalb ist es wichtig, gut zu starten und gleich zu punkten." Willi Orban, Kapitän RB Leipzig

In einer Gruppe mit dem portugiesischen Rekordmeister, Zenit St. Petersburg und Olympique Lyon trauen viele Experten Leipzig den Einzug ins Achtelfinale zu. Wie weit die Mannschaft ist, kann sie im Estadio da Luz zeigen. Doch Leipzigs neuer Trainer Julian Nagelsmann konnte bislang noch nie über einen Sieg in der Champiosn League jubeln: In den sechs Gruppenspielen mit Hoffenheim ging der 32-Jährige nicht einmal als Sieger vom Platz. Drei Unentschieden reichten am Ende nicht einmal für Gruppenplatz drei und dem damit verbundenen Einzug in die Europa League.

"Wir wollen beweisen, dass wir besser sind als Benfica und beweisen, dass wir zurecht in der Champions League sind." Julian Nagelsmann, Trainer RB Leipzig