BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Bundesliga: Lewandowski schießt FC Bayern zum 4:3 gegen Berlin | BR24

© Picture alliance/dpa

Spielszene aus der Partie FC Bayern München gegen Hertha BSC Berlin

Per Mail sharen

    Bundesliga: Lewandowski schießt FC Bayern zum 4:3 gegen Berlin

    Topstürmer Robert Lewandowski hat den FC Bayern zu einem 4:3-Sieg gegen Hertha BSC Berlin geschossen. Der frischgekürte "Europas Fußballer des Jahres" erzielte sämtliche Münchner Treffer.

    Per Mail sharen

    Trainer Hansi Flick nahm vier Tage nach dem Supercup-Sieg des FC Bayern gegen Borussia Dortmund fünf Wechsel in der Anfangsformation vor. Dem 20-Järigen Amerikaner Chris Richards verhalf er zu seinem Startelf-Debüt. Wie erwartet kehrten die zuletzt angeschlagenen David Alaba und Leon Goretzka ins Team zurück. Serge Gnabry und Jérôme Boateng liefen ebenfalls von Beginn an auf.

    Abseitstreffer auf beiden Seiten, Lewandowski macht es besser

    Die Partie nahm schnell Fahrt auf. Robert Lewandowski probierte es (9.) aus 18 Metern, sein Schuss wurde jedoch abgeblockt. Nach einer Viertelstunde jubelte die Hertha: Doch der Treffer durch Jhon Cordoba wurde wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Genau so erging es (27.) Thomas Müller, er stand bei seinem Kopfballtreffer ganz knapp vor seinem Gegenspieler. Obwohl die Münchner das Spiel immer mehr kontrollierten, mussten sie bis zur 40. Minute warten, bis sich die Überlegenheit auszahlte. Nach einer sauberen Hereingabe durch Gnabry lochte der frei stehende Lewandowski (40.) eiskalt ein zu seinem 100. Bundesligatreffer in der Allianz Arena. Mit dieser 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

    Anschlusstreffer für die Hertha nach Münchner 2:0-Führung

    In der zweiten Hälfte machte der frischgekürte "Europas Stürmer des Jahres" da weiter, wo er aufgehört hatte. Unhaltbar verwandelte er (51.) nach einer Ballannahme mit dem Rücken zum Tor und einer Drehung blitzsauber ins linke untere Eck. Nach einem Freistoß brachte Cordoba (59.) die Hertha durch seinen Kopfballtreffer wieder ran. Weder der in der Abwehr stehen gebliebene Goretzka noch Torhüter Manuel Neuer konnten das Tor verhindern. Flick schien das erst einmal überhaupt nicht zu beunruhigen. Er schickte (65.) sogar seinen Dauerbrenner Kimmich und den bereits verwarnten Hernandez zur Schonung auf die Bank. Und Debütant Richards musste zur gleichen Zeit nach einer Wadenverletzung vom Platz.

    "Es ist so, dass wir in der aktuellen Situation nach den Erfolgen vielleicht ein bisschen zu früh den Fuß vom Gaspedal nehmen". Leon Goretzka

    Lewandowski entscheidet kuriose Schlussphase

    Nachdem Matheus Cunha drei Gegenspieler ausgetanzt hatte, bestrafte er die Münchner Nachlässigkeiten (71.) durch den Ausgleichstreffer. Der eingewechselte Corentin Tolisso brachte (80.) einen Volleyschuss aus fünf Metern nicht über die Linie. Nach dem Treffer durch Lewandowski (85.) übten sich die Münchner schon im Siegesjubel. Doch der gerade eingewechselte Jessic Ngkam schaffte für die Hertha (88.) erneut den Ausgleichstreffer. Nach einem Foul an Lewandowski zeigte der Schiedsrichter in der Nachspielzeit aber auf den Elfmeterpunkt. Und den fälligen Strafstoß verwandelte der Goalgetter höchstpersönlich zum 4:3-Sieg.

    "Die Art, wie wir Fußball gespielt haben, das wissen wir alle, dass das nicht Bayern-like ist". FC Bayern-Trainer Hansi Flick

    Einen Punkt entfernt von Platz eins, Flick trotzdem unzufrieden

    Damit hat Lewandowski seine Mannschaft nach der 1:4-Niederlage in Hoffenheim wieder nach vorne geschossen. Die Münchner führen mit dank des besseren Torverhältnisses einen Vierergruppe mit sechs Zählern auf Platz vier an. Tabellenführer Leipzig, der FC Augsburg auf Platz zwei und der Dritte Eintracht Frankfurt haben jeweils sieben Punkte auf dem Konto.

    Für Trainer Flick ist "die ganze Situation, die ganzen Bedingungen, wie wir in die Saison gestartet sind, nicht so ganz einfach. Wir hetzen praktisch von einem Spiel zum anderen. Wenn ich das in Betracht ziehe, haben wir bis zum 2:0 eine Mannschaft gesehen, die dominiert hat und dann durch das 2:1 ein bisschen die Ordnung und die Sicherheit verloren hat". Deshalb fordert er: "Nach der Länderspielpause müssen wir aber versuchen, wieder gut Fußball zu spielen".

    Bayern München - Hertha BSC 4:3 (1:0)

    München: Neuer - Richards (65. Pavard), Jerome Boateng, Alaba, Hernandez (65. Musiala) - Kimmich (65. Tolisso), Goretzka - Gnabry (90.+4 Martinez), Thomas Müller, Davies (89. Süle) - Lewandowski. - Trainer: Flick

    Berlin: Schwolow - Pekarik, Stark, Boyata, Mittelstädt - Zeefuik (68. Piatek), Darida, Tousart, Lukebakio (87. Ngankam) - Cunha - Cordoba. - Trainer: Labbadia

    Tore: 1:0 Lewandowski (40.), 2:0 Lewandowski (51.), 2:1 Cordoba (59.), 2:2 Cunha (71.), 3:2 Lewandowski (85.), 3:3 Ngankam (88.), 4:3 Lewandowski (90.+3, Foulelfmeter)

    Gelbe Karten: Hernandez, Gnabry, Lewandowski - Cordoba, Piatek, Mittelstädt

    Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach)

    Zuschauer: keine