BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Markus Othmer
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Tom Weller

Die SpVgg Greuther Fürth hat die Chance verpasst, gegen den VfL Wolfsburg wenigstens einen Punkt zu holen. Die Mannschaft von Stefan Leitl steckt damit auch nach dem vierten Spieltag mit nur einem Punkt im Tabellenkeller fest.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bundesliga: Greuther Fürth unterliegt Wolfsburg mit 0:2

Die SpVgg Greuther Fürth hat die Chance verpasst, gegen den VfL Wolfsburg wenigstens einen Punkt zu holen. Die Mannschaft von Stefan Leitl steckt damit auch nach dem vierten Spieltag mit nur einem Punkt im Tabellenkeller fest.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Der schwach in die Saison gestartete fränkische Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth hatte eine schwere Aufgabe vor der Brust. Tabellenführer VfL Wolfsburg war am Samstag mit drei Siegen im Gepäck selbstbewusst angereist und stellte schnell klar, wohin die Reise gehen sollte.

Nach zehn Minuten stand es bereits 1:0 für den VfL, weil die Gastgeber einen Angriff der Wolfsburger im Sechzehner nicht klären konnten. Am Ende des Fußball-Ping-Pongs schob Wout Weghorst die Kugel etwas glücklich zu Lukas Nmecha, der sie durch die Beine von Sascha Burchert zum 1:0 in die Maschen schickte.

Die Elf von Mark van-Bommel hatte das Spiel zwar im Griff, brachte bis zur Pause jedoch offensiv ebenso wenig mehr zustande wie die Gastgeber.

"Kleeblatt" rennt vergeblich an

Die Kleeblätter versuchten in der zweiten Hälfte immerhin mehr aus dem Spiel herauszuholen. Branimir Hrgota verpasste aus 17 Metern halblinker Position seine Chance und schoss weit rechts am VfL-Tor vorbei.

Ein abgefälschter Schuss von Cedric Itten entschärfte Wolfsburgs Tormann Koen Casteels locker. In der 62. Minute strich dann ein leicht abgefälschter Schuss von Nmecha knapp am linken Winkel vorbei. Die folgende Ecke klärte Burchert per Faust.

Abiana verpasst Chance zum Ausgleich

Die einzige Chance auf den Ausgleich verpasste Dickson Abiama dann in der 85. Minute. Der 22-Jährige zeigte einen feinen Fallrückzieher, den Casteels allerdings souverän mit einer Hand über die Querlatte lenkte.

In der Nachspielzeit verwandelte dann Weghorst noch einen Foulelfmeter. Wolfsburg siegte mit 2:0 und hat nun die optimale Ausbeute von 12 Punkten auf dem Konto. Fürth muss weiter auf den ersten Dreier hoffen.

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Branimir Hrgota und Trainer Stefan Leitl von der Spielvereinigung Greuther Fürth nach der 0:2-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg im Interview.

SpVgg Greuther Fürth - VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)

Fürth: Sascha Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Viergever, Willems (67. Barry) - Seguin, Griesbeck - Nielsen (79. Leweling), Green (60. Christiansen) - Hrgota (68. Abiama), Itten. - Trainer: Leitl

Wolfsburg: Casteels - Baku (67. Mbabu), Lacroix (73. Brooks), Bornauw, Gerhardt - Guilavogui, Arnold - Nmecha (81. Steffen), Philipp (67. Lukebakio), Waldschmidt - Weghorst. - Trainer: van Bommel

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

Tore: 0:1 Nmecha (10.), 0:2 Weghorst (90.+1 Elfmeter)

Zuschauer: 8740

Beste Spieler: Viergever - Guilavogui, Philipp

Gelbe Karten: Seguin (4), Griesbeck - Weghorst, Baku, Lukebakio

Statistik: Torschüsse: 7:10 Ecken: 3:5 Ballbesitz: 34:66 Prozent Zweikämpfe: 90:120