BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Tom Weller
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Tom Weller

FCA-Trainer Heiko Herrlich

Per Mail sharen

    Bundesliga: Augsburg will Sieg im Schlüsselspiel gegen Bielefeld

    Für den FC Augsburg geht es gegen Arminia Bielefeld um viel. Der Sechs-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Konkurrenten auf dem Abstiegsrelegationsplatz soll keinesfalls schrumpfen, sondern stattdessen ausgebaut werden.

    Per Mail sharen
    Von
    • Robert Müller

    Trainer Heiko Herrlich betonte: "Wir sind in der besseren Position als Bielefeld - und die wollen wir behalten." Allerdings hat der Gegner im Gegensatz zum FCA durch einen Sieg am vergangenen Spieltag Aufwind bekommen. "Man hat in diesem Spiel gesehen, wie sehr sie brennen", warnte der Augsburger Coach. Dessen Gegenüber Frank Kramer hofft nämlich, noch weitere Rivalen in den Abstiegskampf verwickeln zu können: "Schauen wir mal, wen wir mit reinziehen können."

    Herrlich kann "personell aus dem Vollen schöpfen"

    Dieser Kampfansage kann der FCA ohne Personalsorgen (Samstag, 15.30 Uhr, Liveeinblendungen in Heute im Stadion auf Bayern 1) entgegentreten. "Wir können aus dem Vollen schöpfen. Alle sind gesund", sagte Herrlich. Ein Einsatz von Tobias Strobl auch von Beginn an sei gegen eine tief stehende Mannschaft wie Bielefeld "auf jeden Fall" eine "absolute Option", sagte der Trainer, auch Torjäger Alfred Finnbogason stehe zur Verfügung.

    "Wir haben einen Matchplan, den wollen wir umsetzen und drei Punkte holen", versprach Angreifer Ruben Vargas. Dann hätte Augsburg bei noch fünf weiteren ausstehenden Spielen wieder neun Zähler Abstand zum Abstiegs-Relegationsplatz. Das sportliche Ziel Klassenerhalt soll "so schnell wie möglich erreicht werden", sagte Herrlich.