Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Boulder-Weltcup in München: DAV mit Fokusteam für Olympia dabei | BR24

© DAV/Marco Kost

Alma Bestvater beim Boulder-Weltcup in München im vergangenen Jahr

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Boulder-Weltcup in München: DAV mit Fokusteam für Olympia dabei

Die entscheidenden Kletter-Wettkämpfe für die Olympia-Qualifikation rücken näher. Beim Boulder-Weltcup in München sind die deutschen Cracks im Fokus. Ein fünfköpfiges Team soll sich das Ticket für Olympia 2020 in Tokio erklettern.

Per Mail sharen

Der Deutsche Alpenverein (DAV) schickt in München sein Fokusteam für Olympia 2020 ins Rennen: Alma Bestvater (DAV Weimar), Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln), Yannick Flohé (DAV Aachen), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) und Alexander Megos (DAV Erlangen) wollen sich nicht nur gegen die starke Konkurrenz aus Asien durchsetzen, sondern Selbstvertrauen holen für die wichtigste Phase der Qualifikation zu den Olympischen Sommerspielen 2020.

Bestvater setzt im Wettbewerb am Samstag und Sonntag auf den "Rückenwind" vom starken Münchner Publikum. Für Bundestrainer Urs Stöcker ist Jan Hojer ein Mitfavorit: "Er ist zur Zeit top fit." BRsport.de überträgt das Finale am Sonntag, 19. Mai, ab 17 Uhr im Livestream.

Hojer mit Olympiachancen, Megos muss liefern

20 Tickets gibt es für Tokio. Um sich für Olympia zu qualifizieren, muss sich ein Sportler entweder einen vorderen Platz bei der WM im August holen oder bei einem Quali-Event in Toulouse durchsetzen. Dort dürfen nur die 20 Besten des Kombi-Weltcups aus den Disziplinen Bouldern, Speedklettern und Lead - also dem Schwierigkeitsklettern mit Seil - antreten. Hojer ist in Toulouse fast sicher dabei.

Neben Hojer hofft der DAV auf den Erlanger Alexander Megos. Der 25-Jährige ist einer der besten Felskeltterer der Welt. Für die Chance auf Olympia stellte er sogar seine Outdoor-Projekte zurück. Aber: Megos muss sich, am besten schon in München, steigern, bevor im Juli die Weltcups in seiner Paradedisziplin Lead anstehen. Im Leadklettern holte er 2018 als WM-Debütant gleich die Bronzemedaille.

"Er hat nicht so viel Erfahrung wie andere, etwa Adam Ondra", sagt Bundestrainer Stöcker im Vergleich seines Athleten mit dem Kletterstar und Olympia-Favoriten aus Tschechien: "Er muss noch liefern und er will noch liefern. Aber Alex ist ein Spitzenathlet, der sehr schnell lernt."

© picture-alliance/dpa

Video: Der Erlanger Alexander Megos will zu Olympia klettern