BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Botschafterin Gerg trainiert mit Special Olympics-Teilnehmern | BR24

© BR

Noch trainieren die rund 900 Teilnehmer der Special Olympics Berchtesgaden für ihre Spiele. Jetzt bekamen die Wintersportler mit geistiger Behinderung ein Coaching durch die Olympiasiegerin Hilde Gerg. Sie unterstützt das Event als Botschafterin.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Botschafterin Gerg trainiert mit Special Olympics-Teilnehmern

Noch trainieren die rund 900 Teilnehmer der Special Olympics Berchtesgaden für ihre Spiele. Jetzt bekamen die Wintersportler mit geistiger Behinderung ein Coaching durch die Olympiasiegerin Hilde Gerg. Sie unterstützt das Event als Botschafterin.

Per Mail sharen

Die Olympiasiegerin im Slalom ist Botschafterin für die Nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Für die Veranstaltung wünscht sich Gerg besonders viele Zuschauer: "Kommt vorbei", appelliert sie an die Berchtesgadener.

900 Teilnehmer aus 13 Bundesländern

Bei den Wettbewerben vom 2. bis zum 6. März gehen rund 900 Athletinnen und Athleten aus 13 Bundesländern an den Start. Die größte Delegation stellt Special Olympics Bayern mit insgesamt 345 Sportlerinnen und Sportlern. Zu sehen gibt es in Berchtesgaden acht Wintersportarten. Von Ski Alpin und Snowboarding über Floorball bis zu Eiskunst- und Eisschnelllauf reicht die Palette.

"Lustig", aber auch "sehr emotional"

Dabei geht es laut Gerg einerseits "lustig zu" und zugleich "sehr emotional". Schließlich spiele großer "sportlicher Ehrgeiz" eine wichtige Rolle, erklärt die 44-Jährige. Man müsse sich "ja auch qualifizieren", sagt die Lenggrieserin. Für die Teilnehmer sei es "wichtig, ein Ziel zu haben, auf das man mal hinarbeiten kann". "Danach, wenn man das geschafft hat, ist man stolz. Das ist doch bei einem Kind genau das selbe, wie bei einem Erwachsenen, bei einem körperlich Behinderten genauso wie bei einem geistig Behinderten", verspricht die Botschafterin.

"Volle Konzentration" auf die Spiele - oder "einfach dabei sein"

Der 20-Jährige Florian Arnold fährt mit der Gondel hoch zum Training mit der Olympiasiegerin. Er tritt für die Lebenshilfe Traunstein als Skifahrer bei den alpinen Wettbewerben an. Jetzt will sich "ganz einfach auf die Spiele konzentrieren. Ich nehme die Trainings und die Rennen gerne an", erklärt er ganz professionell. Das Motto der Spiele "Gemeinsam stark" hat er aber auch verinnerlicht: "Wenn ich nichts gewinn', dann bin ich einfach nur dabei", sagt er voller Überzeugung. Passend dazu gibt es bei den Special Olympics auch wettbewerbsfreie Angebote. Dabei sein ist alles - das gilt hier noch im wahrsten Sinne des Wortes!

© BR Fernsehen

Special-Olympics-Teilnehmer Florian Arnold