Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

BMW Open Golf: Martin Kaymer zur Halbzeit in Führung | BR24

© BR Sport

Gleich zwei Deutsche haben bei den BMW Open in Eichenried Chancen auf den Turniersieg: Topstar Martin Kaymer führt nach zwei Runden. Überraschender ist da schon das Abschneiden des jungen Max Schmitt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

BMW Open Golf: Martin Kaymer zur Halbzeit in Führung

Martin Kaymer sorgt für beste Laune bei den Golf-Fans in München-Eichenried: Nach den ersten beiden Tagen liegt der Gewinner von 2008 in Führung. Für den Höhepunkt des Tages sorgte aber ein Inder mit einem Hole-in-one.

Per Mail sharen
Teilen

Mit 133 Schlägen liegt Martin Kaymer nach zwei Runden auf dem Par-72-Kurs in München-Eichenried in Führung. Nach einer 67er-Runde zum Start benötigte Kaymer am zweiten Turniertag 66 Schläge und untermauerte seine Ambitionen auf den Gesamtsieg. Auf Rang zwei liegt nach den ersten beiden Tagen Christiaan Bezuidenhout (Südafrika) mit 135 Schlägen vor dem Finnen Kim Koivu (136).

© BR

Video: Nach zwei Turniertagen liegt 2008-Gewinner Martin Kaymer in Führung. Hier seine Runde in voller Länge.

Max Schmitt in der Spitzengruppe

Aussichtsreich im Rennen liegt auch Max Schmitt aus Bad Kreuznach. Der 21-Jährige liegt im Zwischenklassement des mit zwei Millionen Euro dotierten Turniers mit 137 Schlägen nur knapp hinter dem Toptrio. Am zweiten Turniertag benötigte er 68 Schläge, seine 69er-Auftaktrunde war wegen Gewitters und Dunkelheit am Donnerstag abgebrochen worden. Die letzten drei Löcher musste er am Morgen des zweiten Tages nachholen.

"Das war ein bisschen anstrengend. Aber ich freue mich sehr, dass es so gut geklappt hat", sagte Schmitt. Er will am Wochenende nun "alles mitnehmen, was kommt."

© BR

Video: Zweiter Tag der BMW Open im Golf in München-Eichenried: Mit dem Deutschen Martin Schmitt überraschte ein Profi, den die wenigsten auf der Rechnung hatten.

Inder Bhullar trifft mit einem Schlag und gewinnt ein Auto

Der indische Golfprofi Gaganjeet Bhullar versenkte am 17. Loch den Ball aus 187 Metern mit einem Hole-in-one. Sein Lohn: ein Luxusauto im Wert von knapp 200.000 Euro.