BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa
Bildrechte: picture alliance/dpa

Denise Herrmann

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Biathlon-WM: Deutschland verpasst zum Mixed-Start das Podest

Die deutsche Mannschaft läuft bei der 4 x 7,5-Kilometer-Mixed-Staffel zum Auftakt der Weltmeisterschaft im slowenischen Pokljuka nur hinterher. Insbesondere Startläufer Erik Lesser hat Probleme. Den Sieg holt Favorit Norwegen.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Das deutsche Team um Erik Lesser, Arnd Peiffer, Denise Herrmann und Franziska Preuß musste nach einem schwachen Start von Beginn an hinterherlaufen. Auch wenn Schlussläuferin Preuß nochmal kurz in Kontakt zu den Top-3 kam stand am Ende nur ein siebter Platz (+ 1.04,90 Min.). Der Sieg ging ungefährdet an Norwegen vor Österreich (+ 27 Sek.) und Schweden (+ 30,6). Die deutsche Mannschaft leistete sich insgesamt zu viele Schießfehler und überzeugte auch auf der Strecke nur bedingt.

© BR/Sebastian Meyer
Bildrechte: picture alliance/dpa/Sven Hoppe

Die deutsche Mannschaft läuft bei der 4 x 7,5-Kilometer-Mixed-Staffel zum Auftakt der Weltmeisterschaft im slowenischen Pokljuka nur hinterher. Insbesondere Startläufer Erik Lesser hat Probleme. Den Sieg holt Favorit Norwegen.

Lesser gehört nicht zu den Besten

Erik Lesser brauchte als erster Läufer bereits vier Nachlader (einen liegend, drei stehend), kam bei Schneefall auf der Strecke nur schlecht zurecht und übergab auf Rang 17 an seinen Mannschaftskollegen Peiffer. Entsprechend bedient war er anschließend: "Ich bin traurig über meine Leistung, das war nicht gut - und tut mir leid für die anderen Drei." Er gehöre momentan nicht zu den Besten, ergänzte er.

Peiffer holt etwas auf

Peiffer konnte den Rückstand zumindest ein bisschen reduzieren mit einem fehlerfreien Liegendschießen und einem Nachlader stehend, auch läuferisch kam er besser zurecht als sein Vorläufer. Er übergab auf Position zwölf. "Ich habe es ganz ordentlich gemacht", resümierte er.

"Im Ziel war ich dann aber schon erschrocken über den Rückstand auf Platz eins - das war mehr, als ich erwartet hatte." Arnd Peiffer

Herrmann mit Tempo

Die dritte Läuferin Denise Herrmann machte auf der Strecke gleich Tempo, schoss liegend fehlerfrei, leistete sich stehend aber drei Fehler. Trotzdem übergab sie auf einem verbesserten siebten Platz an Schlussläuferin Franziska Preuß.

Preuß - alles oder nichts

Die war nach dem ersten Schießen mit nur einem Fehler sogar plötzlich wieder an einem Podestplatz dran. Beim zweiten Schießen riskierte sie alles - und traf zweimal ins Nichts. Damit war Deutschland aus dem Rennen um die Medaillen endgültig raus.