BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© imago images / Bildbyran
Bildrechte: imago images / Bildbyran

Tiril Eckhoff

Per Mail sharen

    Biathlon-Sprint: DSV-Frauen abgeschlagen

    Die deutschen Biathletinnen haben beim Weltcup-Sprint in Östersund enttäuscht. Beim Sieg der Norwegerin Tiril Eckhoff landete Janine Hettich als beste Deutsche auf Rang 17.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    "Es war heute der Wurm drin", sagte Topläuferin Franziska Preuß in der Sportschau. Mit zwei Schießfehlern, Platz 23 und 50,5 Sekunden Rückstand auf die Siegerin blieb sie deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück und wurde im Kampf um Platz drei im Gesamtweltcup deutlich zurückgeworfen. Sie hofft aber wie ihre Teamkolleginnen darauf, sich am Samstag in der Verfolgung noch nach vorne arbeiten zu können.

    Hettich: "Die Saison war lang"

    Die besten Aussichten, das zu schaffen, hat Janina Hettich, die 39,3 Sekunden Rückstand aufholen müsste. "Mit dem Schießen bin ich sehr zufrieden, läuferisch war ich ganz schön kaputt. Die Saison war lang, da geht nicht mehr so viel", sagte Hettich in der Sportschau.

    Denise Herrmann, zuletzt zweimal in Nove Mesto auf dem Podest, enttäuschte als 34. ebenso wie Vanessa Hinz auf Rang 27.

    Hoffnung fürs Verfolgungsrennen

    Die Zeitabstände - das ist die gute Nachricht - sind knapp. Eckhoff siegte bei ihrem 13. Saisonerfolg trotz eines Schießfehlers vor der Italienerin Dorothea Wierer (0 Fehler/+ 2,5 Sekunden) und ihrer Teamkollegin Ingrid Landmark Tandrevold (0/+ 6,7). Insgesamt haben 31 Starterinnen weniger als eine Minute Rückstand auf Eckhoff.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!