BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Biathlon: Peiffer und Lesser stürmen im Verfolger nach vorne | BR24

© BR

Arnd Peiffer und Erik Lesser lieferten in Oberhof ein starkes Verfolgungsrennen ab. Beim Sieg des Norwegers Sturla Holm Laegreid holte Peiffer 37 Plätze auf, Lesser machte 16 gut.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Biathlon: Peiffer und Lesser stürmen im Verfolger nach vorne

Arnd Peiffer und Erik Lesser lieferten in Oberhof ein starkes Verfolgungsrennen ab. Beim Sieg des Norwegers Sturla Holm Laegreid holte Peiffer 37 Plätze auf, Lesser machte 16 gut.

Per Mail sharen
Von
  • Margot Lamparter

Johannes Thingnes Bö hatte den Sprint gewonnen und ging auch im Verfolger als Erster ins Rennen. Doch Bö (1/1/4/1) sammelte ungwohnt viele Strafrunden ein. Für Team Norwegen kein Problem, denn den Bruder Tarjei Bö (0/0/0/3) übernahm die Führung. Im Schlepptau hatte er die Teamkollegen Johannes Dale(0/0/0/2) und Sturla Holm Laegreid (0/0/0/2) . Beim letzten Schießen machte es das Trio noch einmal spannend. Laegreid ging vor Dale und Bö in die letzte Runde und holte sich in 36:01,8 Minuten den verdienten Erfolg. Dale (+15.6) wurde Zweiter, Tarjei Bö (25,4) Dritter.

Peiffer läuft in die Top Ten

Als bester DSV-Starter nahm Benedikt Doll, 15. des Vortags, die Verfolgung auf. Auch Erik Lesser, Arnd Peiffer. Simon Schempp und Philipp Horn wollten Boden gut machen. Doll (0/0/1/2) arbeitete sich kontinuierlich nach vorne, doch auch er ließ beim Stehend-Schießen drei Scheiben stehen. Lesser überholte und nahm trotz zwei Schießfehlern Kurs auf die Top Ten-Plätze. (0/1/1/0). Eine fulminate Aufholaktion liefert dann aber Peiffer (0/0/0/0) ab, der die Null hielt und zeigte, dass Platz 47 vom Sprint nicht sein Anspruch war. Für Peiffer (+51,4) stand im Ziel Platz zehn auf der Anzeigentafel. Der 33-Jährige war in der Loipe am Schnellsten unterwegs und freute sich über seine guten Platz. "Ich hätte nicht geglaubt, dass das noch möglich ist," sagte er im ZDF. Lesser wurde starker Elfter (+0,58). Doll (+1:31,8 Minuten) wurde 19..

Philipp Horn (3/1/0/0/+2:26,1) verpasste insgesamt vier Scheiben, lief aber noch als 23. über die Ziellinie. Simon Schempp (0/0/1/0/+4:11,4) strahlte beim Liegendschießen Sicherheit aus, nur läuferisch war noch viel Luft nach oben. Der Wahl-Ruhpoldinger verbesserte sich noch von Rang 58 auf 45.