BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Biathlon-Herren verpassen Staffelsieg knapp | BR24

© BR

Die Biathlon-Staffel der DSV-Herren hat den Sieg beim 4x7,5 Kilometer-Lauf in Hochfilzen auf der Zielgeraden verfehlt. Dennoch sorgte das deutsche Quartett damit für ein versöhnliches Ende des ansonsten enttäuschenden Biathlon-Wochenendes.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Biathlon-Herren verpassen Staffelsieg knapp

Die Biathlon-Staffel der DSV-Herren hat den Sieg beim 4x7,5 Kilometer-Lauf in Hochfilzen auf der Zielgeraden verfehlt. Dennoch sorgte das deutsche Quartett damit für ein versöhnliches Ende des ansonsten enttäuschenden Biathlon-Wochenendes.

1
Per Mail sharen
Teilen

Zum Abschluss des Weltcupwochenendes in Hochfilzen erkämpfte sich die deutsche Biathlon-Staffel der Herren einen starken zweiten Platz. Lange sah es sogar nach einem Überraschungssieg für das Team um Arnd Pfeiffer, Benedikt Doll, Johannes Kühn und Philipp Horn aus. Auf der Zielgeraden zog Tarjej Bö allerdings an Pfeiffer vorbei und gewann das Rennen für Norwegen. Damit haben die deutschen Biathleten den ersten Weltcupsieg seit knapp drei Jahren nur um zwei Sekunden verpasst.

Nur sechs Nachlader für DSV-Biathleten

Startläufer Horn war kurzfristig für seinen Thüringer Vereinskollegen Erik Lesser in die Staffel gerückt. Lesser hatte über Halsschmerzen geklagt und musste aussetzen. Horn übergab nach einer ganz starken Laufleistung und insgesamt vier Nachladern als Zweiter an Kühn. Der Bayer machte es noch besser, traf alle zehn Schüsse und übernahm auf seiner Schlussrunde knapp vor Frankreich die Führung.

Auch Sprint-Olympiasieger Peiffer absolvierte seine beiden Schießeinlagen tadellos und baute den Vorsprung aus. Mit komfortablen 43,0 Sekunden Vorsprung ging Schlussläufer Doll vor Norwegens Superstar Johannes Thingnes Bö in die Loipe. Doll benötigte im letzten Schießen zwei Extrapatronen und wurde noch abgefangen.