Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Biathlon-Festspiele enden mit erneutem Mäkäräinen-Triumph | BR24

© dpa-Bildfunk

Kaisa Mäkäräinen

Per Mail sharen
Teilen

    Biathlon-Festspiele enden mit erneutem Mäkäräinen-Triumph

    Gegen die Finnin Kaisa Mäkäräinen war auch in der Verfolgung kein Kraut gewachsen. Für Gabriela Koukalova und Marie Dorin Habert blieben nur die Ränge zwei und drei. Laura Dahlmeier musste sich mit Platz vier zufrieden geben.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Mäkäräinens Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Auch Dahlmeier hatte trotz guter Leistung keine Chance. Die weiteren deutschen Platzierungen lauten: Franziska Preuß Rang 14, Naren Hammerschmidt (17.), Franziska Hildebrand (18.), Vanessa Hinz (26.), Miriam Gössner (47.).

    Konkurrrenz patzt schon beim ersten Schießen

    Dahlmeier und Koukalova schossen bei der ersten Einlage schon je zwei Fehler. Damit vergrößerte Mäkäräinen den Vorsprung nochmals deutlich. Nur Dorothea Wierer blieb fehlerfrei und konnte halbwegs mithalten. Beim zweiten Schießen blieben die Verfolgerinnen zwar fehlerfrei, aber die Führende hatte auch perfekt wie ein Uhrwerk getroffen.

    Strafrunde vereitelt Podestplatz für Dahlmeier

    Stehend leistete sich Mäkäräinen zwar einen Fehlschuss, die Strafrunde konnte sie sich aber locker leisten. Nachdem nur Koukalova dabei fehlerfrei blieb und alle anderen ebenfalls patzten, setzte sich die Tschechin auf Rang zwei, aber mit riesigem Abstand auf die Führende. Dahlmeier wie auch Hildebrand mussten in die Strafrunde abbiegen.

    Mäkäräinen taktiert beim letzten Schießen

    Beim letzten Schießen ließ sich die spätere Siegerin bei den letzten beiden Treffern enorm viel Zeit. Damit sicherte sie sich aber ihren überlegenen Triumphzug. Außerdem hatten alle Konkurrentinnen außer Koukalova gepatzt. Die Skijägerin aus Tschechien sicherte sich dadurch den zweiten Platz. Dahlmeier konnte die Französin Habert nicht mehr abfangen.