BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Sven Hoppe
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe

Vanessa Hinz

Per Mail sharen

    Biathlon: Mixed-Staffel mit großem Rückstand nur Neunte

    Die deutsche Mixed-Staffel ist in Nove Mesto nur auf Rang neun gelaufen. Vanessa Hinz und Denise Herrmann kamen mit den schwierigen Windbedingungen nicht zurecht. Arnd Peiffer und Benedikt Doll verhinderten ein noch schlechteres Abschneiden.

    Per Mail sharen
    Von
    • Robert Müller

    Startläuferin Vanessa Hinz vom SC Schliersee musste insgesamt sechsmal nachladen, um eine Strafrunde zu vermeiden. "Ich kann es mir nicht erklären. Es war einfach von vorne bis hinten schlecht", klagte die "maßlos" Enttäuschte. Mit einem gehörig schweren Rucksack von mehr als eineinhalb Minuten Rückstand ging Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) auf die Strecke. Sie gab gehörig Gas, benötigte liegend einen Zusatzschuss, stehend musste sie trotz drei Nachladern ein weiteres Mal in die Strafrunde. "Das war heute einfach nichts von mir", sagte sie danach.

    Herren kommen mit jeweils zwei Nachladern durch

    Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) ging mit einem Rückstand von rund dreieinhalb Minuten auf seine Runde. "Ein paar Plätze gut machen und am Schießstand gut abschneiden", so lautete sein Vorsatz. Bei beiden Anschlägen benötigte er einen Nachlader, damit konnte er etwas aufholen und von Platz Benedikt Doll (SZ Breitnau) übergeben. "Eigentlich hatte ich nicht gedacht, in meiner Karriere darum kämpfen zu müssen, von Bö nicht überrundet zu werden", sagte er nach dem Lauf. Aber immerhin das schaffte er dann. Liegend kam er mit einem Nachlader durch, stehend ebenso. Damit verbesserte er sich auf Rang neun (1+14 /+3:38.0).

    Norwegen, Italien und Schweden ohne Nachlader auf dem Podest

    Die siegreiche Mannschaft aus Norwegen (0+4), die zweitplatzierte italienische Staffel (0+10 /+1:08.07) sowie Schweden auf Platz drei (0+10/+1,22.7) bewiesen, dass man trotz der Bedingungen auch ohne Strafrunde durchkommen konnte.