| BR24

 
 

Bild

Felix Neureuther begrüßt die Kinder bei seinem Schulcamp.
© BR Fernsehen

Autoren

BR Sport
© BR Fernsehen

Felix Neureuther begrüßt die Kinder bei seinem Schulcamp.

"Servus Felix", so begrüßen die 29 Kinder lautstark Deutschlands berühmtesten Skilehrer Felix Neureuther. Und nach einer lustigen Aufwärmübung tauen sie noch mehr auf. Schnell bringt er die Kleinen zum Lachen und viel Bewegung auf der Piste. Sogar sieben Anfänger sind dabei, die zuvor noch nie auf Skiern gestanden haben.

"Schnell lernen - ohne Schiss"

"Die haben ja keinen Schiss. Die fahren einfach runter, ohne sich irgendwelche großen Gedanken zu machen, was passieren kann. Und deswegen lernen sie auch so schnell", erklärt der 34-Jährige. Auf dem Hausberg in Garmisch-Partenkirchen ist das Gelände dazu optimal.

"Bewegung in der Natur" statt Smartphone-Finger

Dabei geht es dem ehemaligen Rennläufer hauptsächlich um etwas Grundsätzliches. "Mir ist es einfach auch wichtig, speziell in der heutigen Zeit mit der ganzen Digitalisierung und den Smartphones, dass man die Kinder wieder raus bringt in die Natur und dass sie sich bewegen", sagt Neureuther. Vorbild sein, das liegt dem Skiläufer - auch nach seinem Rücktritt vom aktiven Skirennsport.