Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Bayreuther Basketballer gewinnen in Bamberg | BR24

© dpa/pa

1.Bundesliga, BBL - Brose Bamberg vs. Medi Bayreuth

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bayreuther Basketballer gewinnen in Bamberg

Nach über 20 Jahren hat Basketball-Bundesligist medi Bayreuth auswärts wieder beim oberfränkischen Rivalen Bamberg gewonnen. Damit hat der neunmalige deutsche Basketballmeister Brose Bamberg in der Bundesliga einen heftigen Rückschlag erlitten.

Per Mail sharen
Teilen
Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR Sport/Florian Weber

Mit dem ersten Auswärtssieg in Bamberg seit 21 Jahren ist Basketball-Bundesligist medi Bayreuth Historisches gelungen. Die Mannschaft von Trainer Raoul Korner ließ sich nach dem Triumph entsprechend von ihren Fans feiern.

Noch über eine viertel Stunde nach der Schlusssirene haben die hunderten mitgereisten Bayreuther Basketball-Fans ihre Mannschaft lautstark gefeiert – medi Bayreuth hat nach 21 Jahren wieder einen Sieg auswärts beim Oberfränkischen Bundesliga-Rivalen Bamberg einfahren können. In De'Mon Brooks, der 26 Punkte beisteuerte, hatten die Gäste den überragenden Spieler in ihren Reihen.

Reife Leistung der Bayreuther

Trainer Raoul Korner lobte nach der Partie seine Spieler: "Wie die Burschen über 40 Minuten den Fokus und die Intensität hochgehalten haben, war eine sehr reife Leistung." Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (43:43) startete Bayreuth besser in die zweite Hälfte. Entsetztes Raunen und sogar Pfiffe der Bamberger Fans schrillten vier Minuten nach dem Wiederanpfiff durch die Halle: Nach zwei Dreier in Folge hatten sich die Gäste aus Ostoberfranken erstmals mit über zehn Punkten abgesetzt (46:58). Bamberg wirkte einmal mehr vor allem in der Verteidigung behäbig.

"Wir müssen als Team funktionieren"

Flügelspieler Maurice Stuckey sagte nach dem Spiel im BR-Interview: "Wenn Du 94 Punkte abgibst, ist das nicht akzeptabel. Wir müssen geschlossen als Mannschaft verteidigen, nicht dass jeder auf einer einsamen Insel gelassen wird, wir müssen als Team funktionieren. Warum wir heute nicht so gespielt haben, ist eine Frage, die ich leider jetzt nicht beantworten kann."

Die Bayreuther haben ihre Chance gewittert und die Führung nicht mehr aus der Hand gegeben. Die Bamberger sind nach der 84:94–Pleite im 77. Oberfrankenderby nur noch das drittbeste Team in Bayern. Durch die beiden Niederlagen gegen München und Bayreuth fallen die Westoberfranken auf den sechsten Tabellenplatz zurück. Der FC Bayern ist Erster, Bayreuth Vierter. Bereits in der vergangenen Saison hatten die Bayreuther den ersten Derby-Sieg gegen Bamberg nach über zwei Jahrzehnten gefeiert. Am 2. Januar 2018 war der Mannschaft von Trainer Korner der Erfolg aber in eigener Halle geglückt.