BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Meisterschaft: Neuer Bayern-Vorstand Kahn macht Druck | BR24

© BR24 Sport

Der FC Bayern stellt Vorstands-Neuzugang Oliver Kahn vor. Natürlich spürt der "Druck" bei seiner neuen Aufgabe, bezeichnet die Rückkehr zum Rekordmeister aber vor allem als "Herzensangelegenheit".

11
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Meisterschaft: Neuer Bayern-Vorstand Kahn macht Druck

"100 Prozent FC Bayern", sagt Oliver Kahn bei seiner Vorstellung als neues Vorstandsmitglied. Ziel sei "in allen Wettbewerben die Nummer 1 sein". Dafür will er sich jetzt in die Interna des Vereins einarbeiten und die Mannschaft in Doha besuchen.

11
Per Mail sharen

Fußballfachkompetenz, das Bayern-Gen und die wirtschaftliche Kompetenz, das sind laut Präsident Herbert Hainer die drei Kriterien des FC Bayern für seinen zukünftigen Vorstandschef. "Oliver Kahn erfüllt diese Kriterien alle", erklärte der 65-Jährige.

Kahn hat schon während seiner Zeit als Torwart einen starken Ehrgeiz gezeigt. Auch seine Aufgabe als designierter Bayern-Chef geht er als eine "besondere Herausforderung" an. "Heute beginnt es mit 100 Prozent Bayern München", kündigte der Ex-Nationaltorhüter zum Beginn seiner neuen Tätigkeit an. Jetzt wolle er sich aber "erst einmal völlig unvoreingenommen" einen Einblick in die internen Abläufe des FC Bayern verschaffen. Das betreffe vor allem auch das Unternehmerische, das könne "man nicht an einer Universität lernen". Wie früher als Vulkan auftreten will der 50-Jährige als Vorstandsmitglied allerdings nicht:

"Emotionalität ist sehr wichtig auf dem Platz, und die ist bei Bayern München auch auf der Tribüne angesagt. Aber ich werde nicht durch den Meeting-Raum grätschen". Bayern-Vorstand Oliver Kahn

Meisterschaft und Champions League: "Alles möglich"

Obwohl er den sportlichen Bereich in der Verantwortung von Hasan Salihamidzic sieht, sprach der neue Vorstand bereits deutliche Worte. "Wir wollen es uns nicht erlauben, die Meisterschaft in diesem Jahr abzugeben", lautete seine Ansage für die Bundesliga-Rückrunde.

Zugleich betonte er die "überragende Leistung in der Champions League", durch die er sich auch international durchaus Hoffnungen macht. "Es ist alles möglich", sagte Kahn. Man wolle in allen Wettbewerben "die Nummer 1 sein". Die Verpflichtung von Alexander Nübel nannte er "eine kluge strategische Entscheidung". Für eine weitere Einordnung wolle er sich einen Eindruck direkt bei der Mannschaft machen. Deshalb reist Kahn jetzt direkt weiter ins Trainingslager nach Katar.

Vorstandschef ab Ende 2021

Der 50-Jährige soll nach einer längeren Einarbeitungsphase Ende 2021 den 64-jährigen Rummenigge an der Spitze des Vorstandes ablösen. Uli Hoeneß hatte das noch eingefädelt, bevor er vor zwei Monaten aus dem Präsidentenamt ausschied.

Champions-League-Sieger, Ehrenspielführer und TV-Experte

Kahn bestritt von 1994 bis 2008 für den FC Bayern als Torwart 429 Bundesligaspiele. Er gewann zahlreiche Titel, darunter als Höhepunkt 2001 die Champions League. Mit dem FC Bayern holte er acht deutsche Meisterschaften und wurde sechs Mal Pokalsieger. Drei Mal wurde er zum Welttorhüter und zwei Mal zum Fußballer des Jahres gekürt. Nach seinem Karriereende schloss der Ehrenspielführer des FC Bayern ein Management-Studium ab. Außerdem war er aktiv als TV-Experte und Unternehmer.

© BR

"100 Prozent FC Bayern", sagt Oliver Kahn bei seiner Vorstellung als neues Vorstandsmitglied. Ziel sei "in allen Wettbewerben die Nummer 1 sein". Dafür will er sich jetzt in die Interna des Vereins einarbeiten und die Mannschaft in Doha besuchen.