| BR24

 
 

Bild

FCB-Präsident Uli Hoeneß stellt sich demonstrativ hinter Trainer Niko Kovac
© picture-alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© picture-alliance/dpa

FCB-Präsident Uli Hoeneß stellt sich demonstrativ hinter Trainer Niko Kovac

"Wir müssen hoffen, dass diejenigen, die bei der Nationalmannschaft sind, einfach mal einen freien Kopf bekommen, mal auf andere Gedanken kommen", sagte Kovac, der an diesem Dienstag seit 100 Tagen Bayern-Coach ist. Nicht einmal der Besuch auf dem Oktoberfest hatte für Ablenkung gesorgt. Zu tief waren die Wunden nach der 0:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Ähnliches hört man auch von den Spielern: "Wir müssen weitermachen, die Länderspielpause tut jetzt vielleicht ganz gut", sagte Nationalspieler Thomas Müller, um direkt zu ergänzen: "und danach brauchen wir Punkte." Auch Leon Goretzka versprach: "Wir werden nach der Länderspielpause wieder angreifen."

Treueschwur von Präsident Hoeneß

Sogar Präsident Uli Hoeneß, der den Trainer nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Ajax Amsterdam noch heftig kritisiert hatte, gibt jetzt Treueschwüre. "Ich werde Niko Kovac verteidigen bis aufs Blut", sagte der 66-Jährige in einem Zeitungsinterview. "Bei uns herrscht die totale Ruhe", erklärt Hoeneß trotz der sportlich enttäuschenden Situation. Ähnliches hatte man tags zuvor auch schon vom Sportdirektor Hasan Salihamidzic gehört.

Fast zwei Wochen Länderspielpause - Zeit für Spekulationen

Die Chance auch auf dem Spielfeld wieder Positives abzuliefern, bietet sich dem FC Bayern allerdings frühestens am 20. Oktober im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg. Bis dahin kann Kovac im Training nur mit einer Rumpfmannschaft und Nachwuchskräften arbeiten. Danach folgen weitere große Herausforderungen. Die Partie bei den Niedersachsen ist das erste von vier Spielen nacheinander auf fremdem Platz. In der Champions League geht es zum AEK Athen, in der Liga nach Mainz und im Pokal zum SV  Rödinghausen. Ob es bis dahin aber so ruhig bleibt, wie von Hoeneß versprochen, ist zu bezweifeln. In den Fußball-Gazetten kursieren natürlich schon die ersten Spekulationen über mögliche Kovac-Nachfolger.

Autoren

BR Sport

Sendung

B5 Sport vom 08.10.2018 - 10:54 Uhr