Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Bayern Münchens Wunschspieler Sané am Knie verletzt | BR24

© picture-allaince/dpa

Leroy Sané wird auf dem Platz behandelt

4
Per Mail sharen
Teilen

    Bayern Münchens Wunschspieler Sané am Knie verletzt

    Der vom FC Bayern umworbene Leroy Sané ist im englischen Supercup nach nur zwölf Minuten verletzt ausgewechselt worden. Der 23-Jährige von Manchester City zog sich im Zweikampf offenbar eine Verletzung am rechten Knie zu.

    4
    Per Mail sharen
    Teilen

    In München dürften die Bilder aus London mit großer Sorge verfolgt worden sein: Der vom FC Bayern umworbene Nationalspieler Leroy Sané hat sich im englischen Supercup verletzt. Der 23-Jährige von Manchester City musste deshalb gegen den FC Liverpool früh ausgewechselt werden.

    Der Flügelspieler hatte sich zuvor in einem Zweikampf mit Trent Alexander-Arnold das rechte Knie verdreht und musste minutenlang auf dem Rasen behandelt werden. Schließlich humpelte Sané begleitet von den Teamärzten vom Rasen des Wembley Stadions.

    "Ich glaube, es ist nicht schlimm"

    Über die Schwere der Knieverletzung wurde bislang nichts bekannt. Manchester City gewann letztlich den Supercup. Das Team von Pep Guardiola setzte sich im Elfmeterschießen gegen Liverpool durch.

    Bei der anschließenden Siegerehrung war Sané mit einem dick bandagierten Knie dabei. Guardiola sagte mit Blick auf die Verletzung. "Der erst Eindruck war nicht gut, aber ich glaube, es ist nicht schlimm."

    Sané überraschend in der Startelf

    Sané stand etwas überraschend in der Startaufstellung des englischen Meisters Manchester City im Community Shield gegen Champions-League-Sieger FC Liverpool. Zuletzt hatten mehrere deutsche Medien darüber berichtet, dass der Wechsel des 23-Jährigen nach München bevorstehe.

    Angesichts eines möglichen Verletzungsrisikos war darüber spekuliert worden, dass der Nationalspieler gegen Liverpool nicht mehr zum Einsatz kommt. Vielleicht wollte Manchesters Trainer Pep Guardiola mit dem Sané-Einsatz ein Zeichen setzen, dass der Deal bislang doch noch nicht abgeschlossen wurde.

    Ob es jetzt noch zu einem Transfer kommt, hängt sicherlich auch davon ab, wie lange Sané ausfallen wird.