BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Markus Othmer
Bildrechte: BR

Der FC Bayern gewann 4:2 gegen Dortmund und bleibt Tabellenführer. Kapitän Manuel Neuer blickt zurück auf eine emotionale Partie und die aktuellen Abwehrprobleme im Team. Der 34-Jährige hofft auf eine baldige Rückkehr der Zuschauer in die Stadien.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayern-Kapitän Neuer: "Wir sehnen uns nach Zuschauern"

Bayern-Sieg gegen Dortmund, Tabellenführer und nach der erfolgreichsten Saison der Klubgeschichte immer noch hungrig nach Titeln. Nur die Fans fehlen - die Sehnsucht nach jubelnden Zuschauern ist groß, betont Manuel Neuer im ausführlichen Interview.

2
Per Mail sharen
Von
  • Sonja Weinfurtner

Der FC Bayern kassierte gegen Borussia Dortmund bereits die Saison-Gegentore 33 und 34. Der Bundesliga-Tabellenführer kämpft immer noch mit den anhaltenden Defiziten in der Abwehr. Bayern-Kapitän Manuel Neuer stellt klar: "Kein Defensivspieler gewöhnt sich daran. Das ist eindeutig zu viel, das müssen wir ändern, das ist etwas, das uns sehr beschäftigt." Am Ende reichte es trotzdem zu einem 4:2-Sieg über den BVB.

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat mittlerweile 31 Tore erzielt. Neuer über seinen Teamkollegen: "Er ist nicht umsonst Weltfußballer geworden. Er ist unglaublich und wir sind so froh, dass er bei uns in den eigenen Reihen spielt. Hoffentlich kann er weiter auf dem Niveau spielen."

Spiele gegen Dortmund "immer ein Clásico"

In der Tabelle hat RB Leipzig die Dortmunder abgehängt. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann ist der größte Rivale der Münchner im Kampf um die Meisterschaft. Emotional bleibt aber für viele der BVB der Bayern-Gegner Nummer eins. Neuer zollt den Leipzigern zwar großen Respekt, stellt aber auch fest: "FC Bayern gegen den BVB, das bleibt für immer ein Clásico".

"Für die nächsten Jahre ist es so, dass sich der BVB ranhalten muss, dass Leipzig nicht davonzieht." Manuel Neuer

Sehnsucht nach Zuschauern

Neuer weiß, dass der Profisport privilegiert ist und unter anderem auch die Fußballer trotz der Corona-Pandemie ihrem Beruf nachgehen dürfen. Dafür zeigt sich der Bayern-Kapitän äußerst dankbar.

Seit genau einem Jahr finden die Bundesliga-Spiele jetzt ohne Zuschauer statt. Der 34-Jährige betont, wie sehr die Fans im Stadion fehlen und wie sehr sich alle im Team auf die Rückkehr der Anhänger freuen.

"Der Kontakt, den man zu den Fans hat, der darf natürlich nicht abreißen. Wir freuen uns und sehnen uns danach, irgendwann wieder Zuschauer im Stadion zu haben." Manuel Neuer

Einen kleinen Vorteil hat es für Neuer, vor leeren Rängen zu spielen: "Ich kann jetzt über den ganzen Platz schreien und jeder hört und versteht mich."

Bundesliga-Hygienekonzept

Neuer bestätigt, dass sich alle Profis und Klub-Verantwortlichen an das Hygienekonzept der DFL halten: "Wir tun alles dafür. Wir tragen ständig die Maske, wir achten auf Hände waschen, auf den Abstand und alle Sachen, die man dafür machen kann." Trotzdem kommt es zu Corona-Ansteckungen. Das ist natürlich als Warnung zu sehen und dementsprechend müssen sich alle weiter an die Regeln halten, fasst der Bayern-Keeper zusammen.

Müller wieder in der Nationalmannschaft?

Bundestrainer Joachim Löw hat die Tür für Thomas Müller in der Nationalmannschaft wieder leicht aufgemacht. Der Kapitän würde sich sehr über ein Comeback seines Bayern-Kollegen in der DFB-Auswahl freuen: "Ich denke, er hat seine Leistung auch gezeigt. Er ist ein Spieler, der immens wichtig ist für uns bei Bayern München." Der gebürtige Gelsenkirchener stellt klar, dass Löw ihn noch nicht in seine Pläne bezüglich Müller & Co. eingeweiht hat.