BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Bayern-Basketballer gedenken Bryant und holen den nächsten Sieg | BR24

© Picture alliance/dpa

Szene aus dem Spiel München gegen Würzburg

Per Mail sharen
Teilen

    Bayern-Basketballer gedenken Bryant und holen den nächsten Sieg

    Die Basketballer des FC Bayern München haben Würzburg mit 71:60 (25:25) geschlagen. Die Partie stand im Zeichen des tragischen Todes von NBA-Legende Kobe Bryant. Bamberg holte einen wichtigen Sieg. Bayreuth hingegen musste eine Niederlage hinnehmen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Vor Spielbeginn gedachten die Spieler, Trainer und Fans beider Mannschaften des früheren Stars der Los Angeles Lakers mit einer Schweigeminute. Der US-Amerikaner, seine Tochter und sieben weitere Personen waren vor einer Woche bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommen.

    München gelingt 16. Sieg im 17. BBL-Spiel

    Im Anschluss an die kurze Trauerfeier legten die Bayern stärker los, Würzburg blieb allerdings lange im Spiel. Erst im Schlussviertel setzte sich München entscheidend ab. Bester Werfer der Gastgeber war Nationalspieler Paul Zipser mit 18 Punkten. Die Münchner bleiben damit auch nach der Auftaktpartie zur Rückrunde souverän an der Tabellenspitze. Sie haben jetzt im 17. Spiel der Basketball-Bundesliga (BBL) den 16. Sieg geholt. Der Vorsprung auf Verfolger MHP Riesen Ludwigsburg beträgt sechs Punkte.

    Bamberg holt wichtige Punkte für die Playoffs

    Der frühere Serienmeister Brose Bamberg beendete seine Mini-Krise endgültig. Dank eines 87:76 (37:38) gegen Fraport Frankfurt sammelten die Franken wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Plätze. In der Vorwoche hatte Bamberg erstmals nach drei Niederlagen in Folge wieder gewonnen.

    Bayreuth unterliegt Gießen

    medi Bayreuth unterlag bei den Gießen 46ers mit 93:100 (43:43). Nach dem Einzug ins Viertelfinale des FIBA Europe Cups drohen die Oberfranken damit in der Liga den Anschluss an die Play-off-Plätze zu verpassen. James Robinson kam als bester Werfer auf 23 Punkte. Das Problem in Gießen war aber eher die Defensive.