BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Bau des Jahn-Turms abgeschlossen | BR24

© Tino Lex

Der Bau des Jahn-Turms neben der neuen Arena ist abgeschlossen – der Turm ist eine originalgetreue Replik des Turms aus dem alten Jahn-Stadion.

Per Mail sharen

    Bau des Jahn-Turms abgeschlossen

    Die Bauarbeiten des Jahn-Turms neben dem Jahnstadion Regensburg sind abgeschlossen – der Turm ist eine originalgetreue Replik des Jahn-Turms aus dem alten Jahn-Stadion. Letzte Details werden noch ergänzt.

    Per Mail sharen

    Gut drei Monate nach dem Spatenstich ist der Bau des Jahn-Turms neben der neuen Arena im Süden der Stadt abgeschlossen – der Turm ist eine Replik des Jahn-Turms aus dem alten Stadion an der Prüfeninger Straße. Das gab der Verein am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt. Letzte Detailarbeiten müssen noch erledigt werden: Der Turm soll noch eine Uhr bekommen, außerdem eine LED-Anzeige, wo künftig die Spielstände angezeigt werden sollen.

    Bauwerk von "musealem Charakter"

    Der SSV Jahn spricht vom „musealen Charakter“ des Turms: „Der Turm nimmt symbolisch die traditionsreiche Jahn-Vergangenheit von der alten Spielstätte mit in das neue Jahnstadion. Für unsere Fans wird er nicht nur Treffpunkt sein, sondern er soll auch die Identifikation mit dem Jahn und seinen Werten fördern“, so Hans Rothammer, Vorstandsvorsitzender SSV Jahn Regensburg.

    Anlass für neue Begegnungen

    Der Turm wurde zu diesem Zweck originalgetreu nachgebaut. Zur Erinnerung an die Geschichte von Verein und Fußball-Geschichte der Stadt werden im Umfeld des Turms zur Eröffnung zwölf Stelen angebracht. Eingerahmt in eine tribünenartige Anlage mit rund 150 Sitzplätzen sollen Turm und Stelen in Zukunft Anlass für neue Begegnungen am Jahnstadion Regensburg geben.

    "Der Fußball bringt die Menschen in Regensburg und der Region seit Jahrzehnten zusammen" Christian Keller, Geschäftsführer des SSV Jahn Regensburg.

    Maltz-Schwarzfischer: "Attraktion für Fans"

    Auch Regensburgs Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer äußerte sich zur Fertigstellung des Turms: "Ich freue mich sehr, dass wir dieses Projekt gemeinsam – die Stadt Regensburg als Eigentümerin, das Stadtwerk als Betreiber und der SSV Jahn als Hauptnutzer – realisieren konnten. Das Jahnstadion ist damit um eine Attraktion für die vielen Fans in Regensburg und der Region reicher."

    Wehrmutstropfen für Fans

    Eine öffentliche Feier für Bürger und Fans zur Eröffnung des Jahnturms soll nachgeholt werden, „sobald eine solche Zusammenkunft rund um Jahn-Heimspiele wieder möglich ist“, so die Pressemitteilung. Ein kleiner Wehrmutstropfen für die Fans bleibt aber: Laut Jahn bleibt der Turm für die Allgemeinheit unbegehbar.

    Die Gesamtkosten für den Bau betrugen rund 188.000 Euro. Finanziert wurde der Bau von der Stadt Regensburg und dem SSV Jahn. Das Konzept für den neuen Turm wurde gemeinsam von Verein, Stadionbetreiber und Fanvertretern erarbeitet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!