Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Basketball: Niederlagen für Bamberg und Bayreuth | BR24

© dpa-Bildfunk/Angelos Tzortzinis

Szene aus der Partie Athen gegen Bamberg

Per Mail sharen
Teilen

    Basketball: Niederlagen für Bamberg und Bayreuth

    Oberfranken vs. Griechenland 0:2 - sowohl Brose Bamberg als auch medi Bayreuth haben ihre Duelle in der Basketball-Champions-League gegen griechische Teams verloren.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Auf den Premierensieg der Bamberger Basketballer in der Champions League gegen Dijon folgte die nächste Niederlage. Bei Titelverteidiger AEK Athen hatten die Oberfranken mit 86:93 das Nachsehen. Der frühere deutsche Serienmeister lag bereits nach dem ersten Viertel mit 15:21 gegen den Titelverteidiger zurück. Zur Halbzeit stand es dann schon 34:44. Danach verkürzte Bamberg (72:81) den Rückstand zwar etwas. Am Ende fehlten trotzdem sieben Zähler auf die Griechen. Die besten Werfer bei den Oberfranken waren Augustine Rubit (20 Punkte) und Arnoldas Kulboka (16 Punkte).

    Bisher nur ein Sieg in der Gruppenphase

    Damit bleibt es bei einem Sieg in dieser Champions-League-Saison für Bamberg. Am zweiten Spieltag der Gruppe C hatten die Oberfranken mit 73:64 (28:30) gegen den französischen Vertreter JDA Dijon Basket durchgesetzt.

    Zu viele Ballverluste: Auch Bayreuth unterliegt

    Auch medi Bayreuth hatte gegen einen griechischen Vertreter das Nachsehen: 70:75 (30:43) endete die Partie gegen Promitheas Patras. Die Mannschaft von Trainer Raoul Korner hat damit noch keines seiner bisher drei Partien in der Champions League gewinnen können. Vergangene Saison hatten sie noch das Viertelfinale in diesem Wettbewerb erreicht.

    Mit sage und schreibe 23 Ballverlusten war Bayreuth an diesem Abend nicht in der Lage, mit den anfangs wurfsicheren Griechen mitzuhalten. medi übernahm in der Partie nicht einmal die Führung, lag schnell mit mehr als zehn Punkten in Rückstand. Kurz vor dem Ende kamen die Oberfranken noch einmal auf drei Punkte heran. In den entscheidenden Momenten fielen aber die Würfe nicht oder die Gäste hatten die richtige Antwort parat. Bester Schütze der Bayreuther war Gregor Hrovat mit 16 Punkten. Center Hassan Martin schaffte mit elf Punkten und elf Rebounds einen sogenanntes Double-Double.

    Im Europe Cup hatte Würzburg gegen Sakarya BSB aus der Türkei mit 69:79 (41:45) das Nachsehen.