BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Münchens Darius Hilliard behauptet den Ball

2
Per Mail sharen

    Basketball-Euroleague: FC Bayern bricht nach Führung ein

    Der Fehlstart des FC Bayern Basketball in der Euroleague ist perfekt: Bei Unics Kasan aus Russland, bisher ebenfalls sieglos, verspielten die Münchner sogar noch eine klare Halbzeitführung und verloren mit 70:73 (37:26). Der Coach kochte vor Wut.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Auch beim dritten Saisonauftritt in der Euroleague setzte es wieder eine Niederlage für die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri. Ein unerklärlicher Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit besiegelte den Fehlstart der Bayern in der Königsklasse, in der das Team in der vergangenen Saison noch bis ins Viertelfinale vorgestoßen war.

    Kasan nach der Pause wie ausgewechselt

    In den ersten beiden Vierteln waren die Bayern noch die klar bessere Mannschaft und erspielten sich bis zur Pause eine scheinbar komfortable Elf-Punkte-Führung (37:26). Doch die Russen, die wie die Bayern ihre ersten beiden Euroleague-Saisonspiele verloren hatten, spielten nach dem Wechsel konzentrierter und mit mehr Energie.

    Bis zum Ende des dritten Viertels verkürzten sie auf 45:50. Im vierten Viertel lief bei den Gästen aus München dann gar nichts mehr zusammen und Kasan zog bis auf 67:55 davon. Die Bayern kamen zwar noch einmal heran. Es reichte aber nicht mehr, um sich in die Verlängerung zu retten.

    Trinchieri wütend: "Ich bin entsetzt"

    Trinchieri war nach der Partie stinksauer: "Ich bin zum ersten Mal entsetzt, was die Mentalität meiner Spieler angeht", sagte der 53-Jährige. "Ich muss sehr schnell etwas verändern. Es kann nicht sein, dass die Spieler den Kampf verweigern." Bereits am Donnerstag hat das Team im Auswärtsspiel bei Zenit St. Petersburg die Gelegenheit, eine Reaktion zu zeigen.