BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Basketball-Bundesliga: Erstes Spiel von Medi Bayreuth abgesagt | BR24

© picture alliance/Eibner-Pressefoto

Erst vor wenigen Wochen sorgten die Basketballer von Medi Bayreuth mit einem Sieg im Pokal gegen den FC Bayern für eine kleine Sensation.

1
Per Mail sharen

    Basketball-Bundesliga: Erstes Spiel von Medi Bayreuth abgesagt

    Weil sich die Mannschaft des Basketball-Bundesligisten wegen zweier Coronafälle in häuslicher Quarantäne befindet, ist das erste Spiel der neuen Saison abgesagt worden. Bamberg dagegen startet am Sonntag in Hamburg.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Florian Weber

    Die Basketball-Bundesliga startet in die neue Saison. Doch gleich die erste Partie von Medi Bayreuth gegen Bonn wurde abgesagt. Weil zwei Mitglieder aus Team und Team-Umfeld positiv auf das Coronavirus getestet wurden, befindet sich die Mannschaft in häuslicher Quarantäne. Wann die Partie nachgeholt wird steht noch nicht fest.

    Coronakrise belastet Medi Bayreuth finanziell

    Dabei hatten die Oberfranken bereits für ein sportliches Ausrufezeichen gesorgt und im Pokal den FC Bayern Basketball besiegt. Aber auch finanziell belastet die Corona-Krise die Bayreuther. Als Ziel geben die Bayreuther daher aus, am Ende besser abzuschneiden, als die Mittel zu ermöglichen scheinen. In erster Linie geht es für die Mannschaft von Trainer Raoul Korner also um den Klassenerhalt.

    Brose Bamberg will unter die ersten Vier

    Brose Bamberg muss am Sonntag in der ersten Partie der Saison auswärts in Hamburg ran. Der neue Bamberger Trainer Johann Roijakkers erwartet ein hartes Spiel: "Die Hamburger haben einen guten Trainer, ein sehr gutes System und einen sehr guten Etat. Ich denke, dass die Hamburger in dieser Saison um die ersten vier Plätze mitspielen", sagte Roijakkers im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk. Auch er selbst will mit seiner neuen Mannschaft unter die besten vier Teams der Basketball-Bundesliga kommen.

    Roijakkers bringt drei Spieler aus Göttingen mit

    Roijakkers war in der vergangenen Saison noch Trainer des Liga-Konkurrenten Göttingen. Drei Spieler hat er von den Niedersachsen mit nach Bamberg gebracht, unter anderem Bennet Hundt. "Ich denke unser Defensivkonzept ist sehr an das von Göttingen im vergangenen Jahr angelehnt, was gut ist. Wir wollen uns als aggressive und physische Mannschaft in der Verteidigung definieren. In der Offensive haben wir aber jetzt in Bamberg mehr Talent und Qualität als in Göttingen", sagte der Aufbauspieler zum Bayerischen Rundfunk. Auch Hundt gibt als Saisonziel das Erreichen des Halbfinals um die Deutsche Meisterschaft aus.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!