Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Basketball-Europapokal: Siege für Bamberg und Würzburg | BR24

© picture-alliance/dpa

Spielszene Brose Bamberg - AEK Athen

Per Mail sharen
Teilen

    Basketball-Europapokal: Siege für Bamberg und Würzburg

    Basketball-Bundesligist Brose Bamberg darf vom Halbfinaleinzug in die Basketball-Champions-League träumen. Die Oberfranken gewannen das Viertelfinal-Hinspiel gegen Titelverteidiger AEK Athen mit 71:67 (28:30).

    Per Mail sharen
    Teilen

    Kommenden Mittwoch (03.04.2019) kommt es zum Rückspiel in Athen. Dann wird sich zeigen, ob den Bambergern der Vier-Punkte-Vorsprung reicht, um ins Halbfinale einzuziehen. Nach einem von guter Verteidigungsarbeit geprägten ersten Viertel (11:10) spielten sich zunächst die Gäste eine Führung heraus. Im dritten und vierten Viertel gelang es der Mannschaft von Trainer Federico Perego, die Partie zu drehen und sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen.

    Mit 19 Punkten avancierte Bambers US-Amerikaner Cliff Alexander zum Topscorer. Auch Ricky Hickman und Augustine Rubit (je 12) trafen zweistellig. Bei den Griechen war Dusan Sakota mit 15 Punkten treffsicherster Werfer.

    Schon in der Gruppenphase waren die Franken zweimal auf das Team ihres ehemaligen Coaches Luca Banchi getroffen, auch dort hatte sich jeweils der Gastgeber durchgesetzt.

    Würzburg im Europe Cup unter den letzten Vier

    Derweil haben die Basketballer von s.Oliver Würzburg das Halbfinal-Ticket im Europe Cup gelöst. Nach der 75:76-Hinspielniederlage bei den Bakken Bears drehten die Franken im Rückspiel das Duell und gewannen souverän mit 86:70 (47:36).

    Dabei mussten die Hausherren allerdings zumindest im ersten Viertel zittern, denn der dänische Rekordmeister führte zwischenzeitlich mit 31:23. Doch noch vor der Pause glich Würzburg aus (33:33) und drehte das Spiel. Im zweiten Durchgang verwaltete die Mannschaft von Trainer Denis Wucherer den deutlichen Vorsprung. Die starke Defensive war der eine Schlüssel zum Erfolg, die Leistung des besten Würzburger Schützen Jordan Hulls der andere. Der 28-Jährige erzielte 19 Punkte und wurde mit Sprechchören gefeiert.