BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Basketball: Auch De Rycke muss in Bamberg gehen | BR24

© picture-alliance/dpa

Muss gehen: Bambergs Sportdirektor Leo De Rycke

Per Mail sharen

    Basketball: Auch De Rycke muss in Bamberg gehen

    Das nennt man dann wohl einen Rundumschlag: Nach Trainer Roel Moors und Geschäftsführer Arne Dirks muss auch Sportdirektor Leo De Rycke den Basketball-Bundesligisten Brose Bamberg verlassen.

    Per Mail sharen

    Nach einer enttäuschenden Saison bleibt bei Basketball-Bundesligist Brose Bamberg kein Stein auf dem anderen. Nach der Trennung von Head Coach Roel Moors und Geschäftsführer Arne Dirks hat sich der Basketball-Bundesligist nun auch von seinem Sportdirektor getrennt. Leo de Rycke, der noch die Verpflichtung des neuen Trainer Johan Roijakkers auf den Weg gebracht hatte, stand zwar noch bis 2022 bei den Oberfranken unter Vertrag. Wie der neunmalige deutsche Meister mitteilte, hätten der neue Geschäftsführer Philipp Galewski und der Belgier den noch bestehenden Zweijahresvertrag "nach einer Analyse der Situation" aber nun einvernehmlich aufgelöst.

    Derzeit keine Nachbesetzung geplant

    Eine Nachbesetzung sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant. Die Bamberger hatten den damals 54-Jährigen im Sommer 2019 vom belgischen Verein Telenet Giants Antwerpen verpflichtet und mit einem Vertrag über insgesamt drei Jahre ausgestattet. In der abgelaufenen Saison waren die Bamberger schon im Viertelfinale des Meisterturniers ausgeschieden.