BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bänke, Bäume, Bälle: Trainingsalternativen in der Corona-Zeit | BR24

© picture-alliance/dpa

Fitnesstraining mit einer Parkbank

Per Mail sharen

    Bänke, Bäume, Bälle: Trainingsalternativen in der Corona-Zeit

    Sport an der frischen Luft? In der Corona-Zeit gab es zahlreiche Einschränkungen, etwa bei Outdoor-Parcours mit Geräten: Die blieben in Bayern teilweise geschlossen. Doch Sportler finden immer Alternativen.

    Per Mail sharen

    Viele Bewegungshungrige verlegten ihre Workouts einfach auf die grüne Wiese und führten dort ihre Kniebeugen, Liegestützen, Burpees, Planks, Mountain-Climbers und Sit-ups durch.

    Wichtig: Vor dem Training warm machen - durch Hüpfen, Springen, auf der Stelle laufen oder eine kleine Joggingrunde davor. Ideen für Übungen gibt’s in zahlreichen Tutorials im Netz.

    Training mit der Schlinge

    Das Schlingentraining ist ein sehr effektives Ganzkörpertraining, bei dem man neben der Kraft auch die Muskelkoordination und Stabilisation stärkt. Zudem wird die Tiefenmuskulatur angesprochen – was ein klassisches Krafttraining an den Geräten nicht leisten kann, da es nur einzelne und größere Muskeln anspricht.

    Man befestigt die Schlingen an einem Gitter, einem starken Ast oder einer anderen geeigneten Befestigung. Wichtig: Bei den Übungen auf eine korrekte Haltung und Ausführung achten, für ein Schlingentraining sollte man Erfahrung mitbringen.

    © BR/Frauke Gerbig

    Schlingen sind ein effektives Trainingstool, um die Muskulatur zu kräftigen

    Training an Bänken und Bäumen

    Parkbänke sind ein tolles Trainingsgerät. Mögliche Übungen sind:

    • Ausfallschritte
    • Liegestütze
    • Seitstütze
    • Squats
    • Beinheben

    Auch Bäume kann man (vorsichtig) als Trainingsgerät benutzen:

    • Um Schlingen einzuhängen,
    • um Handstand zu üben,
    • um Dehnübungen durchzuführen.

    Training mit Triggerbällen

    Triggerbälle helfen, nach dem Sport die Muskeln und Faszien zu lockern und zu entspannen. Es gibt sie in unterschiedlicher Größe und mit verschiedener Struktur.

    Je nach persönlichem Bedarf legt man den Triggerball auf die gewünschte Körperstelle und übt dort Druck aus. Es ist also eine Art Selbstmassage, um die Regeneration anzukurbeln und zu beschleunigen.