BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Australian Open: Zverev scheitert im Achtelfinale | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR Sport/Thomas Perlebach

Aus für Alexander Zverev bei den Australian Open: Der Hamburger war gegen Milos Raonic komplett von der Rolle und verlor sein Achtelfinale glatt. Für ein nHighlight sorgte Serena Williams, die die Weltranglistenerste Simona Halep bezwang.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Australian Open: Zverev scheitert im Achtelfinale

Nach Angelique Kerber ist auch Alexander Zverev im Achtelfinale der Australian Open krachend ausgeschieden. Dem Weltranglistenvierten halfen gegen Milos Raonic auch seine Wutausbrüche nicht.

Per Mail sharen
Teilen

Alexander Zverev hämmerte seinen Schläger auf den Boden. Einmal, zweimal, neunmal. Solange, bis das Metall endlich in kleinste Teile zersplittert war. Mit seinem Wutausbruch avancierte Zverev zum Star der Sozialen Netzwerke, die Wende im verkorksten Achtelfinale der Australian Open leitete er jedoch nicht ein. Nach Wimbledonsiegerin Angelique Kerber flog auch die zweite und letzte deutsche Tennishoffnung in Melbourne krachend aus dem Turnier.

Mit 1:6, 1:6, 6:7 (5:7) unterlag Zverev dem Kanadier Milos Raonic. In nicht einmal zwei Stunden lief beim Jungstar aus Hamburg zuerst nichts, dann nicht viel zusammen. "Angie hat es gestern gesagt: Es gibt solche Tage, an denen nichts geht", sagte Zverev: "In den ersten zwei Sätzen hatte ich keine Ahnung, wie man einen Tennisball überhaupt ins Feld spielt."

Guter Start - dann der Einbruch

Zverev erlebte damit die nächste Grand-Slam-Enttäuschung. Nach dem Triumph beim ATP-Saisonfinale im November und der Vorbereitung mit Coach Ivan Lendl hatte er auf den Durchbruch gehofft. Der muss nun mindestens bis zu den French Open im Frühjahr warten, wo Zverev 2018 mit dem Einzug ins Viertelfinale sein bislang bestes Resultat bei den vier Majorturnieren erzielt hatte.

Die Partie gegen den früheren Wimbledonfinalisten Raonic (28), der sich nach vielen Verletzungen erst auf dem Weg zurück zu alter Klasse befindet, hatte ganz nach Zverevs Geschmack begonnen. Dem 21-Jährigen gelang gegen den gefürchteten Aufschläger sofort ein Break - dann brach er völlig zusammen. "Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass es ein schwieriger Tag werden wird", sagte Zverev.

Djokovic mit Mühe weiter

Der Tennis-Weltranglistenerste Novak Djokovic hat dagegen nach 3:15 Stunden Schwerstarbeit das Viertelfinale erreicht. Der Serbe bezwang seinen russischen Herausforderer Daniil Medwedew mit 6:4, 6:7 (5:7), 6:2, 6:3. Um 0.43 Uhr Ortszeit am Dienstagmorgen verwandelte Djokovic seinen dritten Matchball. In seinem insgesamt zehnten Viertelfinale in Melbourne trifft der sechsmalige Turniersieger am Mittwoch auf den Japaner Kei Nishikori, der in seinem Achtelfinale gegen den Spanier Pablo Carreno Busta sogar 5:05 Stunden auf dem Platz stand.

Williams schlägt Halep und hat 24. Grand-Slam-Titel im Visier

Serena Williams spielt nach einem Sieg über die Weltranglistenerste Simona Halep weiter um ihren 24. Grand-Slam-Titel. Die 37 Jahre alte US-Amerikanerin setzte sich gegen die zehn Jahre jüngere Rumänin nach 1:47 Stunden in einem hochklassigen Match mit 6:1, 4:6, 6:4 durch und zog ins Viertelfinale ein. Vorjahresfinalistin Halep muss nach der Niederlage um ihre Führung im WTA-Ranking bangen.