BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Augsburger Panther: Derbysieg sorgt für gute Stimmung | BR24

© dpa-Bildfunk/Uwe Anspach

Die Augsburger Panther haben das Derby gegen den EHC München mit 6 zu 5 gewonnen.

Per Mail sharen

    Augsburger Panther: Derbysieg sorgt für gute Stimmung

    Der Saisonstart bei den Augsburger Panthern verlief holprig, die ersten vier Spiele gingen allesamt verloren – doch nach dem 6:5-Auswärtssieg beim EHC München blickt man rund ums Curt-Frenzel-Stadion wieder optimistischer in die nahe Zukunft.

    Per Mail sharen
    Von
    • René Kirsch

    Es sei ein toller Abend gewesen, erzählt der Coach der Augsburger Panther, Tray Tuomie, dem BR am Morgen nach dem Spiel gegen den EHC München: "Wir haben nicht nur gewonnen, wir haben auch sechs Tore geschossen. Das war ja bisher unser Problem. Aber das war eine gute Mannschaftsleistung von oben bis unten." Allein fünf der sechs Treffer erzielten die Panther im Mittelabschnitt, drei davon sogar in grade mal 97 Sekunden. Ein deutlicher Fortschritt im Vergleich zu den bisherigen Auftritten, in denen nie mehr als drei Tore gelangen. Die mangelnde Chancenverwertung ist nicht nur für Tuomie der Hauptgrund für den schwachen Saisonstart.

    Kharboutli Vierfach-Torschütze gegen München

    Jetzt ist der Knoten erstmals geplatzt, auch weil die jungen Spieler im Team endlich in Fahrt kommen. Auffälligster Spieler in München war der 21-jährige Samir Kharboutli. Er kam im Sommer von den Memmingen Indians aus der Oberliga und bereitete in München vier der sechs Augsburger Treffer vor.

    Erfolgreicher Nachwuchs der Augsburger Panther

    Beim AEV müssen sie in diesem Jahr noch mehr auf den Nachwuchs setzen. Teure ausländische Profis etwa aus Nordamerika sind aufgrund der Corona-bedingt klammen Vereinskasse nicht drin. Der Nachwuchs braucht Zeit, um sich an Tempo und Härte in der Deutschen Eishockeyliga DEL zu gewöhnen, aber so langsam trägt die Arbeit von Tray Tuomie erste Früchte: "Wir haben ein paar Ausländerpositionen nicht besetzt und stattdessen auf viele junge Spieler gesetzt. Die Jungen werden jetzt immer besser, jetzt fangen sie an zu treffen, das hilft natürlich."

    Playoff-Ziel noch nicht erreicht

    Mit dem Sieg in München, dem ersten in einem Hauptrundenspiel seit 2015, ist rund ums Curt-Frenzel-Stadion aber längst nicht alles in Ordnung. Die Panther liegen als Sechster der Südstaffel weiter hinter dem gesteckten Ziel "Playoffs" zurück. Doch die Formkurve zeigt deutlich nach oben und auf dem 6:5 in München wollte sich auch keiner ausruhen. Laut Coach Tuomie gab es auf der Bus-Heimfahrt jedenfalls kein "Siegerbier": "Das haben wir nicht gemacht. Am Freitag steht ja schon das nächste Derby gegen Ingolstadt an. Und wenn wir da eine gute Leistung abliefern, dann könnte das ein oder andere Bier verdient sein."

    Nächstes bayerisches Derby gegen Ingolstadt

    Mit einem Erfolg im Panther-Derby könnten die Augsburger Panther wieder dicht ran rücken an die Playoff-Plätze. Das würde nicht nur den gewünschten sportlichen Erfolg bringen, sondern auch dringend nötige Zusatzeinnahmen in die Kassen spülen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!