BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Augsburger empfehlen Goalgetter Max für die DFB-Auswahl | BR24

© BR

Eigentlich ist Philipp Max ja "gelernter linker Verteidiger". Doch momentan glänzt der Defensivmann beim FC Augsburg als Goalgetter. Jetzt wird er auch für die Nationalmannschaft empfohlen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Augsburger empfehlen Goalgetter Max für die DFB-Auswahl

Philipp Max ist eigentlich "gelernter linker Verteidiger". Doch momentan glänzt der Defensivmann beim FC Augsburg als Goalgetter. Jetzt wird er auch für die Nationalmannschaft empfohlen.

Per Mail sharen
Teilen

Eine Torvorlage, zwei Treffer: Damit war er beim 3:0 des FC Augsburg gegen Düsseldorf an sämtlichen Toren beteiligt. Zum zweiten Mal nacheinander konnte Max zwei Treffer in einem Spiel erzielen. Auch in Hoffenheim schoss er den FCA damit auf die Siegesstraße.

FCA-Manager Reuter: "Grandios!"

Auch der ansonsten eher zurückhaltende FCA-Manager Stefan Reuter zeigt sich euphorisch: "Ja, grandios". Und erklärt das Erfolgsrezept: "Er spielt jetzt hier gerade auch die letzten zwei Spiele auf der vorderen Position und ist immer torgefährlich, weil er natürlich immer auch auf den zweiten Pfosten spekuliert, immer voll mit durchläuft und mitmarschiert. Und bei Standards ist er enorm gefährlich". Kurz zusammengefasst, sagt Reuter: "Er spielt eine Riesen-Saison. Alles gut".

Tin Jedvaj: Max "muss in der Nationalmannschaft spielen"

Max‘ Teamkollege Tin Jedvaj geht sogar noch einen Schritt weiter: "Ich glaube, dass Philipp auch in der Nationalmannschaft in Deutschland spielen muss". Der Hochgelobte gibt sich selbst ganz bescheiden. "Da will ich gar nichts zu sagen. Das immer wieder aufzurollen, das macht, glaub ich, keinen Sinn", meint Max. Stattdessen will er sich einfach durch Leistung empfehlen: "Ich versuche, einfach Gas zu geben. Wir versuchen, die Punkte zu holen. Das klappt im Moment super". Und er denkt ganz einfach Schritt für Schritt: "Jetzt gegen Leipzig geht’s schon weiter".

© BR24 Sport

16 Punkte aus sechs Spielen: Beim Bundesligist FC Augsburg läuft es so gut wie noch nie. Trainer Martin Schmidt und seiner Mannschaft ist das auch auf beim vorweihnachtlichen Geschenkeauspacken mit den Fans anzumerken.

Motivation durch Torjäger Niederlechner

Dann will Max erneut glänzen. Davon will auch der zweite Goalgetter des FC Augsburg profitieren. "Ich glaub, jetzt bin ich wieder einmal an der Reihe, das er mir einen auflegt", sagte Florian Niederlechner. Und das, obwohl er in dieser Saison mit sieben Treffern bereits einen mehr als Max erzielt hat. Die gesunde Konkurrenz scheint die Augsburger zu beflügeln.

Aufbruch ins EM-Jahr 2020 - mit FCA-Nationalspieler?

Fünf der letzten sechs Spiele konnten die Schwaben gewinnen, das ist Vereinsrekord in der Bundesliga. Wenn es gegen Leipzig und im neuen Jahr so weitergeht, dürfte das Thema Nationalmannschaft wieder zum Thema werden. Manager Reuter hätte auf jeden Fall nichts dagegen: "Ich bin Fan der deutschen Nationalmannschaft, schaue das sehr gerne, und es würde uns natürlich wahnsinnig stolz machen, wenn auch ein Spieler des FC Augsburg nominiert wird". Die ersten Testspiele des DFB-Teams sind im EM-Jahr 2020 Ende März gegen Spanien und Italien.