Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Augsburg will im Freistaat-Derby gegen FC Bayern mutig sein | BR24

© picture-alliance/dpa

Florian Niederlechner: "Wir wollen zeigen, dass in Augsburg zu spielen immer eklig ist."

Per Mail sharen
Teilen

    Augsburg will im Freistaat-Derby gegen FC Bayern mutig sein

    Beim FC Augsburg will der FC Bayern die Hoffenheim-Pleite vergessen lassen. Gegen die Schwaben soll für die Münchner eine neue Erfolgsserie starten. Auch Augsburg braucht einen Sieg, trotz ernüchternder Bilanz wollen sie mutig die Bayern schlagen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Gastgeber verlor 13 der 16 Bundesliga-Partien gegen die Bayern. Zudem warten die Augsburger seit acht Begegnungen in der Bundesliga auf einen Sieg gegen die Münchner. Saisonübergreifend konnten die Fuggerstädter nur eines der vergangenen zwölf Pflichtspiele für sich entscheiden. Nach den zuletzt zwei klaren Niederlagen gegen Leverkusen (0:3) und Mönchengladbach (1:5) ist das Selbstbewusstsein des Teams von Martin Schmidt angekratzt. Ein Sieg ist heute (ab 15.30 Uhr live und in Ausschnitten in Heute im Stadion) ist Pflicht, dann bei einer Niederlage droht den Augsburgern der Absturz in die Abstiegszone. "Mutig muss man sein, dann kann man Bayern schlagen", so Angreifer Florian Niederlechner. "Wir wollen zeigen, dass in Augsburg zu spielen immer eklig ist."

    Bayern will schnell zurück in die Erfolgsspur

    Die Münchner setzen dagegen wieder auf das "Mia-san-mia"-Rezept. "Wir könnten gar nicht besser aufgestellt sein", hatte Trainer Niko Kovac vor der Reise zum Ligakonkurrenten verkündet. Spannend wird sein, ob Thomas Müller in die Startformation der Münchner rückt. Fünfmal bekam zuletzt der Brasilianer Philippe Coutinho den Vorzug vor dem Bayern-Urgestein.

    Das Team von Trainer Niko Kovac hat nach elf Pflichtspielen mit sieben Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen dieselbe Bilanz vorzuweisen wie in der vorigen Saison. Im Gegensatz zu diesem Jahr stand Kovac vor zwölf Monaten aber heftiger in der Kritik.