| BR24

 
 

Bild

Daniel Baier (l-r), Dong-Won Ji, André Hahn und Ja-Cheol Koo von Augsburg jubeln
© dpa-Bildfunk/Tobias Hase

Autoren

BR Sport
© dpa-Bildfunk/Tobias Hase

Daniel Baier (l-r), Dong-Won Ji, André Hahn und Ja-Cheol Koo von Augsburg jubeln

Doch "nichts ist älter, als der Erfolg vom letzten Wochenende“, mahnte Augsburgs Mittelfeldspieler Georg Teigl. Die Augsburger gehen nach dem Sieg gegen Dortmund und dem genauso überraschenden Unentschieden in Leipzig jedoch zuversichtlich in das Duell mit Hannover. "Wir haben die letzten beiden Spiele positiv gestaltet", sagte Trainer Manuel Baum.

Leicht wird es nicht, denn der Gegner braucht einen Sieg dringender denn je. Das ist auch den Augsburgern bewusst. "Hannover hat es gegen Leverkusen richtig gut gemacht. Da hat man ihre Mentalität wieder gesehen", warnte Baum. Und auch, wenn Hannover keines der letzten 24 Auswärtsspiele gewinnen konnte: Der letzte Sieg in der Fremde gelang im Oktober 2017 ausgerechnet in Augsburg.

Finnbogason und Gouweleeuw können spielen

Die Chancen für die Schwaben stehen trotz aller Bedenken gut. Nicht nur wegen der positiven Bilanz der letzten Spiele, auch das Augsburger Lazarett wird kleiner: Alfred Finnbogason und Jeffrey Gouweleeuw können spielen. Jan Morawek und Dong Won Ji sind ebenfalls wieder einsatzbereit.

Gute Vorzeichen für das Kellerduell also? Immerhin erzielte Finnbogason im Hinspiel den Siegtreffer für die Schwaben. Zuletzt fiel Augsburgs erfolgreichster Torschütze der Saison wegen einer Wadenverletzung einen Monat lang aus. Ob der Isländer am Samstag auf dem Platz stehen wird, ist allerdings noch nicht entschieden. Zwar seien alle vier Spieler "medizinisch spielfähig“, sagte Baum, er wisse aber noch nicht, ob sie auch spielen werden.

Augsburg ist Favorit

Mit einem Sieg gegen Hannover könnte Augsburg den Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf elf Punkte ausbauen. Und anders, als in den letzten beiden Spielen, gehen die Schwaben diesmal als klarer Favorit in die Partie. Dennoch gibt sich Hannover im Vorfeld kämpferisch. Der Sieg sei "ein kleines Muss, vielleicht auch ein großes Muss, es sind nicht mehr viele Spiele“, hatte Hannovers Trainer Thomas Doll angekündigt. Und auch Manuel Baum weiß um die Stärken der Gäste: "Es ist nicht so, dass da eine Mannschaft auf uns zukommt, bei der wir sagen: Okay, das ist eine gmahde Wiesn."

Autoren

BR Sport

Sendung

Heute im Stadion vom 15.03.2019 - 15:15 Uhr