Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Augsburg geht geschockt in die Play-off-Entscheidung | BR24

© Picture alliance/dpa

Christoph Ullmann wird verletzt abtransportiert.

Per Mail sharen
Teilen

    Augsburg geht geschockt in die Play-off-Entscheidung

    Der ERC Ingolstadt und die Augsburger Panther müssen im DEL-Viertelfinale ins alles entscheidende siebte Spiel. Die Schwaben müssen dabei auf Christoph Ullmann verzichten: Der hatte in Düsseldorf viel Glück, nachdem er seine Zunge verschluckt hatte.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die für den Halbfinal-Einzug entscheidenden Spiele der beiden Mannschaften wurden durch die lebensgefährliche Verletzung des Augsburger Spielers im Vorfeld in den Hintergrund gerückt. Ullmann hatte viel Glück: Als er nach einem heftigen Check von John Henrion bewusstlos auf dem Eis lag, reagierte Teammediziner Ulf Blecker geistesgegenwärtig. "Als ich bei ihm ankam, hatte Ullmann schon blaue Lippen", berichtete Blecker der Rheinischen Post: "Es war klar, dass er seine Zunge verschluckt hatte".

    Ullmann hätte ersticken können

    Er habe sich sofort entscheiden müssen: "Die Zunge musste aus dem Hals, aber da er schon beim Sturz bewusstlos war, bestand das Risiko, dass er beim Herausholen der Zunge eine Querschnittslähmung erleidet. Aber ohne das Eingreifen wäre er in kürzester Zeit erstickt". Ullmann konnte wieder atmen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Am Samstagmorgen telefonierte der DEG-Arzt bereits mit dem Spieler. "Es geht ihm recht gut", so Blecker. Allerdings sei Ullmann "ordentlich geschockt, weil ihm durch die Berichte der Kollegen und Betreuer erst klar geworden ist, wie knapp er mit dem Leben davongekommen ist".

    Entscheidung in Augsburg und Köln

    Heute geht es nach diesem großen Schreckmoment für die Augsburger Panther ab 16.30 Uhr zu Hause in die siebte und letzte Partie des DEL-Viertelfinales. Eineinhalb Stunden zuvor bestreitet der ERC Ingolstadt in Köln sein siebtes Play-off-Spiel. In beiden Serien steht es nach Siegen 3:3. Nur die Sieger der beiden Viertelfinalbegegnungen erreichen das Halbfinale. Dort stehen bereits Hauptrundensieger Adler Mannheim und Titelverteidiger EHC München.