Spielszene FC Augsburg - FC Bayern

Bildrechte: picture-alliance/dpa
  • Artikel mit Video-Inhalten
> Sport >

Augsburg schießt den FC Bayern in die Krise

Augsburg schießt den FC Bayern in die Krise

Der FC Augsburg lacht, der FC Bayern schiebt Frust: 1:0 gewannen die Schwaben das Duell am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Während Augsburg den ersten Saison-Heimsieg feiert, ist Rekordmeister Bayern nun schon seit vier Spielen sieglos.

Partystimmung beim FC Augsburg, Katzenjammer beim FC Bayern - der FCA bezwang den Rekordmeister mit 1:0. Während Augsburg mutig-effizient auftrat, hakt es bei den Bayern weiter in der Offensive: Was das Erarbeiten und Verwerten von Chancen betrifft, ist beim FCB derzeit der Wurm drin.

Beste Fußball-Unterhaltung im bayerischen Derby

Die Bayern waren in Durchgang eins offenbar überrascht, wie forsch der FC Augsburg ans Werk ging. München zwar mit deutlichen Ballbesitzvorteilen (über 66 Prozent). Aber in Sachen Torgefahr stand der FCA dem FCB in nichts nach.

Florian Niederlechner setzte per Seitfallzieher (12.) ein dickes Ausrufezeichen, Jeffrey Gouweleeuw drosch den Ball aus neun Metern weit drüber (26.). Maximilian Bauer (39.) hätte per Kopfball frei aus fünf Metern dann eigentlich das 1:0 erzielen müssen.

FCA-Torwart Gikiewicz wieder in Bestform

Und die Bayern? Tasteten sich nach und nach an den Augsburger Strafraum heran. Dort war aber meist Torwart Rafal Gikiewicz die Endstation wie etwa gegen Sadio Mané (14.) und Leroy Sané (17.). Ansonsten mühten sich die Bayern mit Schüssen aus naher und kurzer Distanz - erfolglos.

Auch ohne Tore: Es war in den ersten 45 Minuten ein unterhaltsames Spiel für die 30.660 Zuschauer in der Augsburger Arena, die schon den nächsten Bayern-Strauchler witterten.

Berisha bringt Augsburg zum Beben

Die Sensation bahnte sich dann ab Minute 59 an. Viel war noch nicht passiert in Durchgang zwei, dann brachte eine Mischung aus fein herausgespieltem Angriff und schnarchiger Bayern-Defensive die Hausherren in Führung.

Der FCA schickte einen Freistoß fast aus der eigenen Hälfte hoch Richtung Bayern-Tor. Iago setzte sich viel zu einfach gegen Leroy Sané durch, ließ den Ball in die Mitte prallen und dort stand Neuzugang Mergim Berisha, der aus rund zehn Metern lässig vollstreckte.

Gikiewicz hält und lacht

Bayern-Coach Julian Nagelsmann reagierte umgehend: Serge Gnabry kam für Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui, ein Hauch mehr Offensivkraft stand bei den Bayern nun auf dem Platz (62.). Das Ergebnis aber gerade mal eine Riesenchance: Sané scheiterte frei vor Gikiewicz, Augsburgs Gouweleeuw will klären, schießt dabei aber Gnabry ab, von dem der Ball Richtung Tor prallt. Doch Gikiewicz partierte auch diesen Schuss - und quittierte die kuriose Szene mit einem Lachen.

Weitere Bayern-Großchancen bleiben aber aus, in der Schlussphase wechselte Nagelsmann weiter durch. Eric Maxim Choupo-Moting und Josip Stanisic kamen für Sadio Mané und Jamal Musiala (78.).

Neuer prüft Gikiewicz

Doch es half nichts: Im Augsburger Regen wirkten die Bayern in den Schlussminuten fast schon ratlos und fanden kein Mittel mehr. Selbst Torwart Manuel Neuer stürmte am Ende mit - und scheiterte mit einem Kopfball an seinem Pendant Gikiewicz. Der FCA gewann das oberbayerisch-schwäbische Derby 1:0 und stürzt den FC Bayern in eine erste Saisonkrise.

FC Augsburg - FC Bayern: Die Trainer Enrico Maaßen und Julian Nagelsmann

Bildrechte: picture-alliance/dpa

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!