BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Tomas Oral

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Aufstiegstrainer Tomas Oral verlässt den FC Ingolstadt

Zweitligaaufsteiger FC Ingolstadt und Trainer Tomas Oral trennen sich. Die "Mission 2. Fußball-Bundesliga" sei erfüllt, Club und Coach haben den Vertrag einvernehmlich aufgelöst. Die genannten Trennungsgründe lassen viele Fragen offen.

Per Mail sharen
Von
  • Bernd R. Eberwein

Der FC Ingolstadt muss sich vor der Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga einen neuen Trainer suchen. Die "Schanzer" und Tomas Oral gehen getrennte Wege. Auch der bisherige Co-Trainer Mark Fotheringham verlässt den Verein.

Trennung "einvernehmlich nach Austausch"

"Die gemeinsame Mission '2. Bundesliga' ist vollbracht, in die Zukunft werden die Schanzer und ihr Aufstiegstrainer Tomas Oral allerdings nicht zusammen gehen. Die Zusammenarbeit wird nicht mehr verlängert, wie nun am Mittwoch einvernehmlich nach dem Austausch zwischen sportlicher Leitung, Geschäftsführung und Trainer Tomas Oral beschlossen wurde", teilte der FC Ingolstadt mit.

"Tomas hat wirklich hervorragende Arbeit auf und neben dem Platz geleistet und mit 71 Punkten eine der besten Spielzeiten der Vereinsgeschichte hingelegt. Das verdient großen Respekt und Anerkennung." FCI-Sportdirektor Michael Henke in einer Vereinsmitteilung
© BR24 Sport
Bildrechte: BR

Ingolstadts Geschäftsführer Manuel Sternisa erklärt bei BR24 Sport das Aus von Trainer Tomas Oral bei den Schanzern. Die Trennung sei einvernehmlich abgelaufen und der Verein wolle sich für neue Ideen öffnen, sagte er.

Noch kein Oral-Nachfolger in Sicht

Mit einem Nachfolger will sich der Klub Zeit lassen. "Wir haben gerade noch zusammen den Aufstieg gefeiert, das muss jetzt erst einmal alles ein paar Tage sacken", teilte Sportdirektor Michael Henke mit: "Die Pause hat eben erst begonnen, sodass wir uns in Ruhe mit der Besetzung der Trainerposition befassen können."

Allerdings dürfen sich die Verantwortlichen auch nicht ewig ausruhen. Die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga beginnt bereits am 23. Juli.

Abschied zwei Tage nach dem Zweitliga-Aufstieg

Tomas Oral hat den FCI erst vor zwei Tagen zurück in die 2. Fußball-Bundesliga geführt. Nach einem 3:0 zu Hause gegen den VfL Osnabrück reichte den "Schanzern" auswärts eine 1:3-Niederlage zum Aufstieg.

Oral: Aufstieg hat "Energie und Kraft gekostet"

Der 48-jährige Oral war zum dritten Mal nach 2011 bis 2013 und 2018 Trainer des FC Ingolstadt. "Es hat mich viel Energie und Kraft gekostet, sodass meine Vorstellungen und Planungen für die Zukunft nun andere sind", wird der scheidende Trainer zitiert.

"Die Verantwortlichen haben ihre Vorstellungen, ich habe meine, und wer die besondere Beziehung zwischen mir und dem FCI kennt, weiß ganz genau: Wir können uns ehrlich ins Gesicht schauen und uns frühzeitig sagen, dass sich das nicht deckt." Tomas Oral in einer FCI-Pressemitteilung

"Auch wenn wir mit Blick nach vorne nicht zueinander gefunden haben, gehen wir zweifellos freundschaftlich auseinander", wird Sportchef Henke zitiert. Detaillierte Gründe für die Trennung nannten weder FCI noch Oral.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!