BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Wolfram Hanke
Bildrechte: dpa Picture-Alliance Frank Scheuring

Am Samstag empfängt der FC 05 Schweinfurt den TSV Havelse aus Niedersachsen zum ersten Aufstiegsspiel in die Dritte Liga. Anpfiff im Willy-Sachs-Stadion ist um 13.00 Uhr. Hin- und Rückspiel werden live im BR-Fernsehen übertragen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Aufstieg in die Dritte Liga: FC 05 Schweinfurt gegen TSV Havelse

Am Samstag empfängt der FC 05 Schweinfurt den TSV Havelse aus Niedersachsen zum ersten Aufstiegsspiel in die Dritte Liga. Anpfiff im Willy-Sachs-Stadion ist um 13.00 Uhr. Das Hinspiel wird genauso wie das Rückspiel live im BR-Fernsehen übertragen.

Per Mail sharen
Von
  • Wolfram Hanke

Der FC 05 Schweinfurt empfängt am Samstag den TSV Havelse zum Hinspiel im Kampf um den Aufstieg in die Dritte Liga. Das Rückspiel findet eine Woche später am 19. Juni in Havelse statt. Beiden Begegnungen werden vom BR Fernsehen in voller Länge live übertragen. Nach dem Rückspiel im Wilhelm-Langrehr-Stadion steht fest, wer von den beiden in der kommenden Saison in der dritthöchsten deutschen Spielklasse antreten darf. In Schweinfurt, einer Stadt mit langer Fußball-Tradition, wünschen sich die Fans schon seit Jahren den Sprung in die Dritte Liga. Souverän hatten sich die Schweinfurter in der Play-Off-Runde der Regionalliga Bayern gegen Bayreuth und Aschaffenburg durchgesetzt.

Gute Ausgangsposition fürs Rückspiel

Gegner TSV Havelse hat sich über die zweigeteilte Regionalliga Nord qualifiziert. Die Entscheidung für den Verein aus dem Ortsteil der Stadt Garbsen im Landkreis Hannover fiel durch eine staffelinterne Quotienten-Regelung, heißt es vom Norddeutschen Fußball-Verband. Wichtig ist es, am Samstag eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel in Havelse zu schaffen, so Schweinfurts Trainer Tobias Strobl. Möglichst kein Gegentor und den einen oder anderen eigenen Treffer vorlegen, lautet die Devise.

Bedingungen für Havelse

Der TSV Havelse muss in den Aufstiegsspielen gegen Schweinfurt auf Topstürmer Yannik Jaeschke verzichten, der sich im Training eine Bänderverletzung zugezogen hat. Außerdem hat der Verein aus Niedersachsen sein letztes Punktspiel Ende Oktober kurz vor dem coronabedingten Abbruch der Saison bestritten. Jan Zimmermann, Trainer vom TSV Havelse, verlässt den Verein übrigens nach der Saison und wird Trainer bei Hannover 96 in der Zweiten Bundesliga.

1.000 Zuschauer im Stadion

Dank einer Sondergenehmigung dürfen 1.000 Zuschauer das Hinspiel im Willy-Sachs-Stadion miterleben. Die Aussicht auf zwei Lokal-Derbys gegen den FC Würzburger Kickers lässt die Gesichter der Schweinfurter Fans strahlen. Denn die Kickers sind aus der Zweiten Bundesliga in Liga drei abgestiegen. Schweinfurt und Havelse kennen sich übrigens aus der Saison 1990 / 91, als beide Vereine für eine Saison in der Zweiten Bundesliga kickten und wieder abstiegen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!