BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Picture alliance/dpa
Bildrechte: Picture alliance/dpa

FC Bayern-Kapitän Manuel Neuer jubelt.

Per Mail sharen

    Aufholjagden als Mutmacher für den FCB und ein Trauma für PSG

    Schon drei Mal erreichten die Bayern in der Champions-League-K.o.-Phase trotz einer Hinspiel-Niederlage noch die nächste Runde. Paris St. Germain ist hingegen drei Mal trotz einem Hinspielsieg ausgeschieden.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    2015 gelang dies im Viertelfinale gegen den FC Porto. Nach einer 1:3-Auswärtsniederlage folgte ein 6:1 in der heimischen Arena. Auch 2012 im Achtelfinale drehte der FC Bayern gegen den FC Basel eine 0:1-Auswärtsniederlage mit einem fulminanten 7:0-Heimerfolg. Und im Jahr 2007 kamen die Münchner im Achtelfinale gegen Real Madrid trotz einer 2:3-Auswärtsniederlage mit dem 2:1-Erfolg im Rückspiel aufgrund der Auswärtstorregel weiter.

    Europa League-Schmankerl der FC-Bayern-Legenden

    Ein ganz besonderes Fußballschmankerl war die Aufholjagd im Europa League Achtelfinale 1988. Das Hinspiel hatten die Münchner daheim mit 0:2 gegen Inter Mailand verloren. Das Rückspiel gewann der FCB dann mit 3:1 in San Siro bei Inter Mailand. Für die Italiener stand im Team von Trainer Giovanni Trapattoni Lothar Matthäus auf dem Platz. Beim FC Bayern dirigierte Klaus Augenthaler das Team von Jupp Heynckes.

    Das Aufholjagd-Trauma von Paris St. Germain

    Nach einem 4:0-Heimsieg im Achtelfinale 2017 gegen den FC Barcelona wähnten sich die Franzosen schon sicher weiter. Doch nach einem 1:6 im Rückspiel mussten sie dennoch die Segel streichen. Das passierte im Jahr 2014 gegen Chelsea (3:1 zuhause, 0:2 auswärts). Im Jahr 2019 schied PSG im Achtelfinale nach einem 2:0-Erfolg bei Manchester United nach einem 1:3 zu Hause aus - das würde den Münchnern in Paris (Radio-Livereportage ab 21.00 Uhr) reichen.