Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Aschaffenburger Ringerin Anna Schell gewinnt WM-Bronze | BR24

© picture-alliance/dpa

Anna Schell nach dem WM-Bronzegewinn

Per Mail sharen
Teilen

    Aschaffenburger Ringerin Anna Schell gewinnt WM-Bronze

    Ringerin Anna Schell aus Aschaffenburg hat bei den Weltmeisterschaften in Kasachstan den bisher größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert. Die 26-Jährige gewann Bronze im Kampf um Platz drei gegen Olympiasiegerin Sara Dosho aus Japan.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Schell bescherte den deutschen Ringern bei der WM damit bereit die vierte Medaille. Vor ihr hatten Frank Stäbler, Denis Kudla und Aline Rotter-Focken ebenfalls Bronze gewonnen. Gegen die Japanerin Dosho, Weltmeisterin von 2017, ließ Schell keine Angriffe zu, punktete bei einem Konter und rettete einen 4:1-Vorsprung über die Zeit.

    Bundestrainer: "Das Turnier ihres Lebens"

    Schon durch den Einzug ins Halbfinale in Nur-Sultan in Kasaschstan hatte sie sich die Olympia-Qualifikation in der Gewichtsklasse bis 68 Kilogramm gesichert. Bundestrainer Patrick Loes sagte, Schell ringe "das Turnier ihres Lebens". Im Halbfinale zog sie allerdings gegen Favoritin Tamyra Mensah aus den USA den Kürzeren.

    Mit Schell sind bereits jetzt fünf deutsche Ringerinnen und Ringer für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio qualifiziert.