Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Albers erlöst den SSV Jahn Regensburg in Darmstadt spät | BR24

© B5 Sport

Andreas Albers erlöst den SSV Jahn Regensburg. Dank seines späten Kopfballtreffers schafft der Jahn doch noch ein Remis in Darmstadt. Die Oberpfälzer bleiben damit weiter ungeschlagen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Albers erlöst den SSV Jahn Regensburg in Darmstadt spät

Die Oberpfälzer bleiben dank des dänischen Angreifers Albers auch im sechsten Spiel nacheinander ohne Niederlage. Doch eine kuriose Schlussphase beim 2:2 beim SV Darmstadt 98 verhindert für den SSV Jahn Regensburg den Sprung auf Rang fünf.

Per Mail sharen
Teilen

Der Regensburger Trainer Mersad Selimbegovic hatte noch eindringlich vor den Standardsituationen am Böllenfalltor gewarnt. "Da sind die richtig gefährlich", sagte er vor dem Sonntagsspiel beim SV Darmstadt 98. Doch dann war da nicht viel, was die Regensburger nach ruhenden Bällen gefährdete. Stattdessen erlebte er wieder einmal eine spannende Schlussphase inklusive eines glücklichen 2:2-Ausgleich als Jahn-Trainer.

Denn auch im dritten Spiel seit der Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga 2017 hat der SSV Jahn Regensburg in Darmstadt nicht verloren. Nach einem 1:0-Erfolg und einem 1:1 glückte den Regensburgern nun ein 2:2 (1:0). Dario Dumic traf mit seinem Eigentor für die Regensburger (15. Minute). Jahn-Sechser Marc Lais brachte zuvor eine Flanke in den Strafraum, die der Bosnier unglücklich abfälschte.

Jahn seit sechs Spielen ungeschlagen

Glück hatten die Oberpfälzer später, dass der Ex-Fürther Serdar Dursun einen Elfmeter über die Latte drosch (74.). Jahn-Keeper Alexander Meyer hatte den Elfmeterschützen davor gefoult. Kurz vor Schluss war es aber erneut Dursun, der für Ärger im Regensburger Strafraum sorgte: Er traf erst in der 87. Minute zum 1:1 per Abstauber - und dann zum 2:1 in der 90. Minute. Eine bittere Wende.

Doch die Regensburger gaben nicht auf. Wie schon vor zwei Wochen beim 1:1 beim 1. FC Nürnberg sorgten sie in der Nachspielzeit noch für die letzte Wendung des Spiels. Diesmal traf der dänische Angreifer Andreas Albers per Kopf zum umjubelten Ausgleich (90.+4).

Top-Spiel gegen Heidenheim

Das Remis in Darmstadt ist bereits das sechste Spiel in Serie, das der Jahn nicht verliert. Es bringt die Regensburger nun bis auf Rang sieben nach vorne, mit dem lange für möglich gehaltenen Sieg wären sie sogar Fünfter.

Nach der Länderspielpause bestreitet der Jahn, der vor der Saison vor allem nicht absteigen wollte, in zwei Wochen dann die Top-Partie des 14. Spieltags: daheim gegen den 1. FC Heidenheim, der mit 20 Zählern auf Rang vier liegt.

Darmstadt 98 - Jahn Regensburg 2:2 (0:1)

Darmstadt: Schuhen - P. Herrmann (86. Berko), Dumic, Höhn, Holland - Paik (79. Ozegovic), Pálsson - Skarke, T. Kempe, Honsak (66. Marvin Mehlem) - Dursun

Regensburg: Meyer - Heister, Nachreiner, Correia (90.+2 Wekesser), Okoroji (79. Nandzik) - Besuschkow, Lais - Stolze, Schneider (66. George) - Albers, Grüttner

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)Zuschauer: 13350

Tore: 0:1 Dumic (15./Eigentor), 1:1 Dursun (88.), 2:1 Dursun (90.), 2:2 Albers (90.+4)

Gelbe Karten: - / Correia (5), Lais (1)

Besondere Vorkommnisse: Dursun (Darmstadt 98) verschießt Foulelfmeter (74.)