BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Affäre Lurz: DSV stellt Sportdirektor Thomas Kurschilgen frei | BR24

© dpa-Bildfunk / Bernd Thissen
Bildrechte: dpa-Bildfunk / Bernd Thissen

Der DSV hat Sportdirektor Thomas Kurschilgen freigestellt. Er soll früh von den Missbrauchsvorwürfen gegen Trainer Stefan Lurz gewusst haben.

1
Per Mail sharen

    Affäre Lurz: DSV stellt Sportdirektor Thomas Kurschilgen frei

    Weitere Konsequenzen nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Ex-Bundes-Schwimmtrainer Stefan Lurz aus Würzburg: Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat Sportdirektor Thomas Kurschilgen vom Amt freigestellt. Er soll von den Vorwürfen gewusst haben.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Julia Dechet

    Die Missbrauchsvorwürfe gegen Schwimmtrainer Stefan Lurz ziehen weitere Kreise. Nun hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) wie es scheint Konsequenzen gezogen: Laut Medieninformationen stellte der DSV seinen Sportdirektor Thomas Kurschilgen frei.

    Von Missbrauchs-Anschuldigungen gewusst?

    Wie es in einem "Spiegel"-Bericht heißt, soll Kurschilgen von den Anschuldigungen gegen Lurz gewusst haben. Im März 2019 habe sich eine Schwimmerin per Mail an den DSV-Sportdirektor gewandt. In dieser Mail soll die Schwimmerin davon erzählt haben, dass Stefan Lurz ihr unter das T-Shirt gegriffen und sie geküsst habe, heißt es im "Spiegel". Außerdem soll die Schwimmerin gegenüber Kurschilgen noch vier weitere Verdachtsfälle angesprochen haben.

    Schwimm-Verband äußert sich bisher nicht

    Eine offizielle Äußerung vom DSV dazu liegt dem BR bislang nicht vor. Gegenüber dem "Spiegel" und der "Bild"-Zeitung sagte ein DSV-Sprecher, dass er sich auf Anfrage nicht dazu äußern wolle, da es sich um ein schwebendes Verfahren handele. Der Verband wolle aber generell "größtmögliche Anstrengungen" unternehmen, um sich ein Bild zu machen.

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Stefan Lurz

    Die erneuten Missbrauchs-Vorwürfe gegen Lurz, mit denen die Freistellung wohl zusammenhängt, wurden vor wenigen Tagen bekannt. Die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt mittlerweile von Amts wegen gegen Lurz. Es geht um den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen. Lurz reagierte bisher nicht auf eine Anfrage des BR. Im "Spiegel" hatte er die Vorwürfe bestritten.

    Lurz ist am vergangenen Freitag von seinem Amt als Bundestrainer der Freiwasserschwimmer zurückgetreten. Auch beim SV Würzburg 05 hat Lurz nach Angaben seines Bruders Thomas Lurz, der zugleich Präsident des SV Würzburg 05 ist, nun kein Amt mehr.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!