BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
Karim Adeyemi nach seinem ersten Tor in der DFB-Elf

Karim Adeyemi nach seinem ersten Tor in der DFB-Elf

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Tom Weller
2
Per Mail sharen

    Adeyemi wechselt nach Dortmund - Geldsegen für Unterhaching

    Karim Adeyemi wechselt von RB Salzburg zu Borussia Dortmund. Der BVB zahlt laut Medienberichten bis zu 36 Millionen Euro für den Offensivspieler. Die SpVgg Unterhaching bekommt davon einen beträchtlichen Anteil.

    Von
    BR24 SportBR24 Sport
    2
    Per Mail sharen

    Borussia Dortmund bastelt weiter an seinem Kader für die kommende Saison. Kurz nachdem der Verein den Abgang seines Top-Stürmers Erling Haaland bekanntgab, verkündete er die Verpflichtung einer neuen Offensivkraft. Der gebürtige Münchner Karim Adeyemi unterschreibt einen Vertrag bis 2027 in Dortmund.

    Laut Medienberichten zahlt der BVB 30 Millionen an RB Salzburg für den 20-jährigen Nationalspieler. Eine Summe, die mit Bonuszahlungen auf bis zu 36 Millionen Euro anwachsen könnte. Davon profitiert auch die SpVgg Unterhaching. Der Regionalligist hatte den Spieler, nachdem er beim FC Bayern aussortiert worden war, aufgenommen, ausgebildet und schließlich nach Salzburg verkauft.

    Bis zu acht Millionen Euro für die SpVgg Unterhaching

    Präsident Manfred Schwabl hat sich dabei eine Weiterverkaufsklausel zusichern lassen, die 22 Prozent betragen soll. Dementsprechend könnte sich Unterhaching über eine Finanzspritze von mindestens 6,75 Millionen Euro freuen. Mit Bonuszahlungen könnte diese Summe um weitere 1,35 Millionen Euro auf bis zu 8,1 Millionen Euro wachsen.

    "Genaue Zahlen werde ich natürlich nicht nennen, aber es wird schon eine Größenordnung sein, die Haching wirtschaftlich und strukturell völlig andere Möglichkeiten für die Zukunft eröffnet", hatte Schwabl dem Magazin „Euro am Sonntag“ Mitte Oktober gesagt. Schon bei seinem Abgang brachte Adeyemi Unterhaching 3,35 Millionen Euro ein.

    Über das Farmteam in die DFB-Elf

    Adeyemi spielte nach seinem Abgang als 16-Jähriger zunächst für das Red-Bull-Farmteam FC Liefering in der zweiten österreichischen Liga, parallel in der Youth League für Salzburg. Dort stieg er letztlich in die erste Mannschaft auf. Im Jahr 2020 unterschrieb er eine Vertragsverlängerung bis 2024. Der Münchner spielte sich oben fest, wurde dreimal österreichischer Double-Gewinner, U21-Europameister und gab im September 2021 sein Debüt für die A-Nationalmannschaft. Als Joker traf er gleich in der Nachspielzeit gegen Armenien. Zwei weitere Länderspiele kamen seitdem hinzu.

    Dritter Nationalspieler für BVB

    "Als kleiner Junge war ich fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball. Deshalb stand für mich schnell fest, dass ich gerne zum BVB wechseln möchte, als ich vom Dortmunder Interesse erfahren habe", sagte Adeyemi. Der Stürmer ist der dritte Nationalspieler nach Süle (Bayern München) und Schlotterbeck (SC Freiburg/beide Innenverteidigung), der zur kommenden Saison zum BVB kommt. Er ist ein pfeilschneller, sehr agiler Stürmer, die Wucht eines Erling Haaland bringt er allerdings nicht mit.

    "Karim Adeyemi ist ein hochtalentierter, junger deutscher Nationalspieler, dessen Stärke im Abschluss unserem Offensivspiel genauso gut zu Gesicht stehen wird wie sein extremes Tempo", sagte Dortmunds scheidender Sportdirektor Michael Zorc. "Nach den Transfers von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck bekommen wir in Karim Adeyemi für die kommende Saison einen weiteren sehr spannenden Spieler", ergänzte Zorcs Nachfolger Sebastian Kehl.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

    Sendung

    BR24 Sport

    Schlagwörter