Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Abschiedsspiel: München feiert Bastian Schweinsteiger | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Drei Jahre ist er schon weg, doch beim Abschiedsspiel mit den alten Kollegen vom FC Bayern hat sich Bastian Schweinsteiger gleich wieder ganz schnell zu Hause gefühlt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Abschiedsspiel: München feiert Bastian Schweinsteiger

Für die Krönung sorgte er selbst: Mit einem Treffer in seinem Abschiedsspiel hat sich Bastian Schweinsteiger von der großen Fußballbühne verabschiedet. Danach gab's ganz viel Emotionen - und auch feuchte Augen.

Per Mail sharen

Die zu erwartenden "Fußballgott"-Rufe schallten schon lange vor dem Anpfiff durch die mit 75.000 Zuschauern ausverkaufte Arena, als Bastian Schweinsteiger zum Aufwärmen den Rasen betrat. Im Lichtkegel bahnte er sich dann später seinen Weg von der Tribüne in den Innenraum, begleitet von kernigen Gitarrenriffs der Guns N'Roses. "Paradise City" - es passte treffend zu Schweinsteigers Rückkehr zu den Wurzeln ins bayerische Paradies für einige Tage.

"Ich bin einfach nur froh, hier zu sein. Es ist ein sehr heimatverbundenes Gefühl, in München zu sein. Ich hatte wunderbare Jahre beim FC Bayern", hatte der Ur-Bayer schon vor dem Spiel gesagt. 2015 hatte er den Klub Richtung Manchester verlassen, seit dem vergangenen Jahr lebt und spielt er in Chicago. Aber Bayern bleibt nun mal Bayern - und so genoss Schweinsteiger auch den krönenden Abschluss seines Heimattrips noch einmal ganz intensiv.

© imago/Michael Weber

Schweinsteigers Rückennummer "31" zierte die Arena: "Basti is back" - München war bereit für ein außergewöhnliches Abschiedsspiel.

© picture-alliance/dpa

In der Arena selbst wurde es schon vor der Partie laut, als Bastian Schweinsteiger zum Warmmachen das Feld der Allianz Arena betrat.

© picture-alliance/dpa

Durch ein Fan-Spalier kam Schweinsteiger dann pünktlich um 20.30 Uhr von der Tribüne hinunter zum Platz.

© picture-alliance/dpa

Schweinsteiger und seine Bayern-Trophäen: acht Mal Meister, sieben Mal Pokalsieger, Klub-Weltmeister, Champions-League- und UEFA-Supercup-Sieger

© picture-alliance/dpa

Bereit fürs Abschiedsspiel: der FC Bayern München und Chicago Fire

© picture-alliance/dpa

Schweinsteiger spielte die ersten 45 Minuten für Chicago. Mit Sandro Wagner (rechts) hatte er früher bei Bayern zusammengespielt.

© imago/kolbert-press

Die Bayern-Fans fieberten aber natürlich der zweiten Halbzeit entgegen, um Schweinsteiger endlich im Bayern-Dress zu sehen.

© picture-alliance/dpa

Ein letztes Mal im roten Bayern-Dress, ein letztes Mal als Kapitän: Bastian Schweinsteiger vor der zweiten Halbzeit

© imago/MIS

Ab der 60. Minute stellte Niko Kovac Schweinsteiger sein Topteam zur Seite: Lewandowski, Müller, Neuer, Alaba, Ribéry, Thiago, Robben kamen.

© imago/MIS

In der 83. Minute sorgte Schweinsteiger mit seinem Treffer zum 4:0 für einen der Höhepunkte des Abends und wurde von den Mitspieler gefeiert.

© imago/Jan Hübner

Mit feuchten Augen und der Hand immer wieder am Bayern-Wappen auf dem Trikot ging's nach Spielschluss auf die Ehrenrunde.

© imago/Jan Hübner

Eine FC-Bayern-Ikone verlässt die große Fußballbühne.

Ein letztes Mal im Bayern-Trikot

Viele Wegbegleiter waren gekommen, Jupp Heynckes beispielsweise, mit dem Schweinsteiger 2013 Meisterschaft, Pokal- und Champions-League-Sieg in der legendären Triplesaison feiern konnte. Und die sahen ein unterhaltsames Abschiedsspiel. Schweinsteiger lief die ersten 45 Minuten für seinen aktuellen Klub Chicago Fire auf, in der zweite Halbzeit kehrte er ein letztes Mal im FC-Bayern-Dress auf den Rasen der Münchner Arena zurück. Mit seiner "31" auf dem Rücken, die auch die Trikots seiner Mitspieler zierte. Wieder schallten die "Fußballgott"-Rufe durch die Arena: Schweinsteiger ein letztes Mal im Bayern-Rot, ein letztes Mal mit der Kapitänsbinde am Arm - danach hatten sich die Fans gesehnt.

Schweinsteiger trifft im Abschiedsspiel

Das Ergebnis war ohnehin Nebensache. Die spannende Frage nur: Würden es die Bayern schaffen, Schweinsteiger irgendwie ein Tor auf den Fuß zu legen? Sie mühten sich, schickten Schweinsteiger sogar auf die klassische Mittelstürmerposition - und in der 83. Minute glückte es tatsächlich: Eine feine Hereingabe von Alaba drückte Schweinsteiger technisch perfekt volley aus zehn Metern zum 4:0-Endstand (weitere Tore Gnabry, Wagner, Robben) über die Linie - und sorgte für den perfekten Abschluss eines außergewöhnlichen Fußballabends.

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Es war ein großer Abend für Bastian Schweinsteiger, aber auch seine ehemaligen Mitspieler, wie Thomas Müller, Franck Ribéry und Arjen Robben, hatten großen Spaß beim Abschiedsspiel ihres ehemaligen Teamkollegen.

Einmal Bayer, immer Bayer

Emotional bedankte sich Schweinsteiger nach dem Schlusspfiff bei den Fans. "Ich bin immer einer von Euch und werde immer einer von Euch bleiben", rief er ins Rund: "Meine Vergangenheit gehört nur dem FC Bayern und sonst keinem." Dann ging's auf die Ehrenrunde - mit feuchten Augen, immer wieder das Bayernwappen auf dem Trikot tätschelnd. Ein Weltstar verlässt mit Stil die große Fußballbühne.