BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

5:1 - FC Bayern fertigt Köln ab | BR24

© BR24 Sport
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Der FC Bayern München gewinnt mit 5:1 gegen den 1. FC Köln und festigt die Tabellenführung. Eric Maxim Choupo-Moting spricht im BR-Interview über den Sieg und das Ausnahmetalent Jamal Musiala.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

5:1 - FC Bayern fertigt Köln ab

Rekordmeister FC Bayern München ist auch in der Bundesliga zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei sieglosen Partien zuletzt schlug der Tabellenführer den 1. FC Köln souverän mit 5:1 (2:0).

6
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Es dauerte, bis die Bayern gegen die um den Klassenerhalt kämpfenden Kölner ins Rollen kamen, aber dann flutschte es mal wieder richtig. Das 5:1 fiel zwar vielleicht einen Tick zu hoch aus, aber das dürfte den Münchnern egal sein. Robert Lewandowski und Serge Gnabry schnürten jeweils einen Doppelpack. Eröffnet hatte den Torreigen Eric-Maxim Choupo-Moting. Das zwischenzeitliche 1:2 durch Ellyes Skhiri war nicht mehr als ein Strohfeuer.

Die Bayern legten damit im Meisterschafts-Zweikampf mit RB Leipzig vor. Die Sachsen schafften gegen Borussia Mönchengladbach später einen 3:2-Sieg, damit bleibt es beim Abstand von nur zwei Punkten.

© BR
Bildrechte: BR/FC Bayern München

FC Bayern-Trainer Hansi Flick ist "zufrieden mit dem Sieg" gegen den 1. FC Köln. Dennoch ist "klar, dass mir das ein oder andere nicht so gefallen hat." Die Rückkehrer Thomas Müller und Serge Gnabry hat er ausdrücklich gelobt.

Choupo-Moting bricht den Bann

In der ersten Viertelstunde konnten die Bayern, bei denen Eric-Maxim Choupo-Moting als Sturmpartner von Robert Lewandowski in der Startelf ran durfte, ihre Dominanz noch nicht ausspielen. Köln versuchte dagegen zu halten, was auch gelang. Trotzdem schon in der 18. Spielminute die Führung für die Bayern: Leon Goretzka chippte den Ball aus halbrechter Position auf den langen Pfosten, wo Choupo-Moting mit dem Kopf aus etwa fünf Metern mühelos zum 1:0 traf.

Dominanz trotz schwerer Beine

Damit war der Bann gebrochen. Die Münchner, denen man zu Beginn die schweren Beine nach einer weiteren Champions-League-Woche anmerkte, übernahmen nun die Initiative und spielten aufs 2:0. Jamal Musiala (24.) und Toptorjäger Lewandowski (25.) scheiterten mit ihren Kopfbällen noch. Nach einem haarsträubenden Fehlpass von Emmanuel Dennis klingelte es in der 34. Minute dann aber doch: Lewandowski per Hackentrick zu Goretzka, der "tunnelt" Rafael Czichos und spielt quer zum mitgelaufenen Polen. Der verwandelt aus zehn Metern.

Mit dem 2:0 ging es in die Pause. Alles klar für die Bayern, dachten alle. Doch Köln hatte zuletzt vor allem gegen Topgegner ihre besten Auftritte. Und in der 49. Minute klingelte es dann plötzlich im Münchner Kasten, allerdings unter reger Mithilfe von Jérôme Boateng und David Alaba. Die waren sich nicht einig, so dass Ellyes Skhiri die Chance ergriff, sich den Ball schnappte und ihn über Manuel Neuer hinweg zum Anschlusstreffer ins Tor beförderte.

"Doppelpacker" von Lewandowski und Gnabry

Doch mehr kam zunächst nicht von den Gästen. Die Bayern ließen keine Angriffe mehr zu und versuchten nun ihrerseits wie<der, den alten Abstand wiederherzustellen. Nach einem Doppelwechsel in der 64. Minute - Thomas Müller und Serge Gnabry kamen nun in die Partie - war es gleich Müller, der mit seiner ersten Ballberührung Lewandowski einsetzte. Der sorgte für das 3:1 - sein 28. Saisontreffer. Köln hatte noch eine große Chance zum erneuten Anschluss, allerdings traf Dominick Drexler nach einem kapitalen Fehler von Neuer nur den Pfosten.

Auf der anderen Seite zeigte Serge Gnabry, wie das mit dem Toreschießen geht. Seine zwei Treffer besiegelten den 5:1-Erfolg der Bayern.

FC Bayern München - 1. FC Köln 5:1 (1:0)

FC Bayern: Neuer - Süle, Jerome Boateng, Alaba, Davies (72. Hernandez) - Kimmich (87. Martinez), Goretzka - Leroy Sane (86. Dantas), Musiala (64. Thomas Müller), Choupo-Moting (64. Gnabry) - Lewandowski. - Trainer: Flick

Köln: Timo Horn - Cestic, Mere, Czichos (46. Jannes Horn) - Skhiri - Wolf, Jakobs (85. Katterbach) - Salih Özcan, Rexhbecaj (71. Drexler) - Duda (71. Meyer), Dennis (46. Thielmann). - Trainer: Gisdol

Tore: 1:0 Choupo-Moting (18.), 2:0 Lewandowski (33.), 2:1 Skhiri (49.), 3:1 Lewandowski (65.), 4:1 Gnabry (82.), 5:1 Gnabry (86.)

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)