BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

4:0 - FC Bayern feiert perfekten Champions-League-Auftakt | BR24

© picture-alliance/dpa

David Alaba und Thomas Müller gratulieren Doppeltorschütze Kingsley Coman (Mitte)

7
Per Mail sharen

    4:0 - FC Bayern feiert perfekten Champions-League-Auftakt

    Titelverteidiger FC Bayern München ist mit einem ungefährdeten Sieg in die neue Champions-League-Saison gestartet. Beim 4:0 (2:0) gegen Atlético Madrid erteilten die Münchner den Spaniern eine Lehrstunde.

    7
    Per Mail sharen

    Die Bayern haben sich von der Unruhe um den positiven Coronabefund bei Serge Gnabry nicht anstecken lassen und einen eindrucksvollen Start in die Königsklasse hingelegt. Kingsley Coman (28.) und Leon Goretzka (42.) brachten den deutschen Rekordmeister mit ihren Treffern bereits in der ersten Halbzeit auf Siegkurs. Corentin Tolisso und erneut Coman erhöhten nach dem Wechsel gegen ungewohnt zahme Madrilenen sogar noch auf 4:0 (66./72.).

    Beim Titelgewinn in der abgelaufenen Saison hatten die Bayern ihre sämtlichen elf Champions-League-Spiele gewonnen. Das 4:0 gegen Atlético war nun der zwölfte Sieg in Serie.

    "Heute war unsere körperliche Präsenz wieder voll da." Bayern-Trainer Hansi Flick

    Gnabry-Ausfall bringt Flick nicht aus der Ruhe

    Bayern-Trainer Hansi Flick durfte sich schon vor dem Anpfiff freuen, denn nach der Hiobsbotschaft um Gnabry blieb sein Star-Ensemble verschont. Auch Joshua Kimmich war nach der Geburt seines zweiten Kindes zurück und stand in der Startelf. Durch den Gnabry-Ausfall habe sich "nicht allzu viel" an seinen Planungen für die Partie gegen Madrid geändert, hatte Flick gesagt. Und so spielten die Bayern so souverän wie zuletzt immer in der Königsklasse.

    Nach ausgeglichenem Beginn übernahmen die Münchner die Kontrolle über das Spiel, auch wenn die unbequemen Spanier durchaus mutig auftraten. Niklas Süle mit einem Pfostentreffer in der 15. Minute und Tolisso, der drei Minuten später an Gäste-Torhüter Jan Oblak scheiterte, hatten die ersten guten Gelegenheiten für die Hausherren.

    © picture-alliance/dpa

    "Was ist hier los?" Thomas Müller

    Champions-League-Spezialist Coman?

    In einer intensiven Partie wirkte einmal mehr Thomas Müller besonders engagiert. "Was ist hier los? Wir spielen gegen Atlético Madrid, die größten Rabauken im europäischen Fußball", schimpfte der Ex-Weltmeister, als er für einen harten Zweikampf eine Gelbe Karte sah.

    Hart, aber fair leitete kurz darauf Kimmich die Führung für die Bayern ein. Der 25-Jährige erkämpfte den Ball und bediente perfekt Coman, der ohne Mühe Oblak aus kurzer Distanz überwand. Im August hatte der Franzose mit seinem Tor für den Finaltriumph der Münchner gegen Paris Saint-Germain gesorgt, nun eröffnete er standesgemäß auch die nächste Titeljagd der Münchner.

    Auch danach wirkten die Gastgeber zielstrebiger und effektiver. Verdient erhöhte Goretzka, der nach einem schnellen Angriff auf Comans Vorlage frei im Strafraum zum Schuss gekommen war.

    "Wenn er die Quote so hält, sind wir sehr zufrieden." Hansi Flick über den Doppeltorschützen Kingsley Coman

    Atlético offensiv kaum gefährlich

    Atlético kam nur selten gefährlich vor das Münchner Tor, Neuzugang Luis Suárez verpasste vor der Pause zweimal knapp. In der Vorsaison hatten die Madrilenen noch Titelverteidiger FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp aus dem Wettbewerb befördert und waren im Viertelfinale an RB Leipzig gescheitert.

    Kurz nach Wiederanpfiff lag der Ball dann im Tor der Münchner. Der einst für 127 Millionen Euro verpflichtete Joao Felix hatte getroffen. Doch weil Suárez vor Manuel Neuer im Abseits stand, zählte das Tor nicht. Neuer hatte zuvor eifrig reklamiert. Der Bayern-Keeper schloss mit seinem 112. Einsatz in der Champions League zu Philipp Lahm auf, nur Rekordhalter Müller hat mit 116 Spielen mehr.

    Weil Atlético nun offensiver agierte und öfter den Strafraum der Münchner anpeilte, boten sich dem Titelverteidiger mehr Räume. Das 3:0 indes entstand aus einem Freistoß. Kimmichs Schuss wurde von Suárez abgeblockt, Tolisso jagte die Kugel aus 25 Metern ins rechte Toreck - die Entscheidung. Coman veredelte wenig später nach feiner Einzelleistung noch den Abend mit seinem zweiten Treffer. Der Rest war Schaulaufen.

    Flick freut die Effizienz

    "Die Effizienz war heute sehr gut. Ich bin sehr zufrieden, auch mit dem Ergebnis", sagte ein erleichterter Hansi Flick nach der Partie. "Es waren vier wunderbare Tore, eins schöner als das andere. Es ist einfach wichtig, dass das erste Spiel mit einem Sieg endet. Das wollten wir heute mit allen Mitteln."

    Im zweiten Spiel der Gruppe A trennten sich RB Salzburg und Lokomotive Moskau 2:2. Die Bayern grüßen damit wieder mal von Platz eins. Bereits am kommenden Dienstag (27. Oktober 2020) geht es für die Münchner dann nach Moskau.

    FC Bayern München - Atlético Madrid 4:0 (2:0)

    FC Bayern: Neuer - Pavard (73. Sarr), Süle, Alaba, Hernandez - Kimmich, Goretzka (83. Martinez) - Tolisso - Thomas Müller (83. Davies), Lewandowski (82. Choupo-Moting), Coman (73. Douglas Costa). - Trainer: Flick

    Madrid: Oblak - Trippier, Savic, Felipe, Lodi - Herrera, Koke (79. Torreira) - Llorente (79. Lemar), Carrasco (76. Vitolo) - Suarez (75. Correa), Joao Felix. - Trainer: Simeone

    Tore: 1:0 Coman (28.), 2:0 Goretzka (41.), 3:0 Tolisso (66.), 4:0 Coman (72.)

    Zuschauer: keine

    Schiedsrichter: Michael Oliver (England)