BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

3. Liga: Unterhaching verliert Kellerduell gegen Magdeburg | BR24

© BR

Im Kampf um den Klassenerhalt konnte Unterhaching gegen den FC Magdeburg keine Punkte im heimischen Stadion behalten. Die Spielvereinigung verlor 0:2 und rutscht damit in der Tabelle weiter nach unten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: Unterhaching verliert Kellerduell gegen Magdeburg

Im Kampf um den Klassenerhalt konnte Unterhaching gegen den FC Magdeburg keine Punkte im heimischen Stadion behalten. Die Spielvereinigung verlor 0:2 und rutscht damit in der Tabelle weiter nach unten.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport
  • Cristina Krüger

Am 19. Spieltag war die SpVgg Unterhaching Magdeburg - Vorletzter der dritten Liga - klar unterlegen. Für die Gastgeber reichte eine starke Druckphase von etwa 25 Minuten langer Dauer nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit nicht aus, um Punkte im Alpenbauer Sportpark zu halten. Der FCM zeigte sich über weite Strecken der Partie überlegen und gestaltete vor allem in der ersten Halbzeit das Spiel. Mit der 0:2 Niederlage durch Tore von Salius Sané (29.) und Sören Bertram (85.) ließen die Oberbayern wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt liegen.

Neuzugang Sané schießt Gäste in Führung

Beiden Teams merkte man an, dass es um etwas ging. Mit viel Tempo erwischten die Gäste aus dem Nordosten den etwas besseren Start, eine klare Chance ergab sich zunächst aber auf beiden Seiten zunächst nicht. Markus Schwabl vergab nach einer guten Viertelstunde knapp die erste richtige Chance der Unterhachinger und leite eine kleine Druckphase der Hausherren ein. Dennoch traf in der 29. Minute Neuzugang Saliou Sané zum 1:0 für die Gäste, Hachings Keeper Nico Mantl blieb in einem schnellen und clever ausgespielten Konter chancenlos.

Schlechte Chancenverwertung lässt Magdeburg ziehen

In der 66. Minute vergab Lucas Hufnagel dann eine Riesenchance für die Hausherren. Luca Marseiler tankte sich auf der rechten Seite durch und fand mit einem tollen Pass in der Mitte Hufnagel. Dieser schloss nicht sofort ab, sondern nahm den Ball mit und schloss aus nur fünf Metern Entfernung ab - der Schuss ging aber ganz knapp links vorbei. In den Schlussminuten erzielte Magdeburg dann tatsächlich das 2:0 (85.), das so lange in der Luft lag. Kurz nach seiner Einwechslung dribbelte Bertram mit seinem ersten Ballkontakt in den Sechzehner und ließ es eiskalt im Hachinger Kasten klingeln.

Kurz vor Abpfiff erspielte sich Haching noch eine sehenswerte Doppelchance. Dabei schob Dominik Stroh-Engel den Ball auf Patrick Hasenhüttl, der ähnlich wie zuvor Hufnagel den Ball nicht richtig trifft und an Morten Behrens scheitert. Auch den Nachschuss konnte Hufnagel nicht verwerten.

Damit rutscht die Spielvereinigung vorläufig auf Platz 15 in der Tabelle. Zu allem Überfluss sah Robert Müller die fünfte Gelbe Karte und wird der Spielvereinigung damit nächste Woche nicht zur Verfügung stehen.