Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

3. Liga: 1860 München und Unterhaching schaffen Klassenerhalt | BR24

© picture-alliance/dpa

1860-München-Spieler feiern mit ihren Fans

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: 1860 München und Unterhaching schaffen Klassenerhalt

Der TSV 1860 München und die Spielvereinigung Unterhaching haben den Klassenerhalt in der 3. Liga sichergestellt. Die Löwen gewannen 3:2 gegen Fortuna Köln, Unterhaching 3:0 gegen Lotte. Der Karlsruher SC steht als zweiter Aufsteiger fest.

Per Mail sharen

TSV 1860 München - Fortuna Köln 3:2 (2:2)

Die letzten fünf Begegnungen der Löwen gingen alle verloren. Gegen Fortuna Köln verhinderte nur die Unterkante der Latte den Führungstreffer durch Sascha Mölders (9.). Zehn Minuten später zappelte der Ball im Tor der Kölner: Benjamin Kindsvater (19.) dribbelte sich aus dem Mittelfeld durch bis zum Strafraum und vollendete aus der Distanz. Lange hielt die Führung jedoch nicht: Thomas Bröker (24.) verwandelte traf zum Ausgleich, Moritz Fritz brachte die Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter (28.) in Führung. Verursachte hatte den Strafstoß Sami Belkahia, der sich bei seinem Einsteigen zudem verletzte und ausgewechselt werden musste. Mölders schaffte durch seinen zweiten Treffer (45.+2) noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. Prince-Osei Owusu (85.) erzielte das entscheidende Tor zum 3:2.

TSV 1860 München: Hiller - Paul, Lorenz, Belkahia (28. Mauersberger), P. Steinhart - Wein, R. Lacazette - Kindsvater (83. Owusu), Bekiroglu, Koussou (64. Willsch) - Mölders

Fortuna Köln: Rehnen - Uaferro, M. Fritz, Kyere - Schiek, Ernst, Brandenburger, Scheu (86. Ngamukol) - Eberwein - Bröker (59. Exslager (79. Abu Hanna)), Mo. Hartmann

Schiedsrichter: Oliver Lossius (Sondershausen)

Zuschauer: 15.000 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Kindsvater (18.), 1:1 Bröker (24.), 1:2 M. Fritz (28./Foulelfmeter), 2:2 Mölders (45.+2), 3:2 Owusu (86.)

Gelbe Karten: Wein (8), Lorenz (4) / Scheu (11), M. Fritz (8), Mo. Hartmann (4), Schiek (6)

Gelb-Rote Karten: - / Kyere (47./wiederholtes Foulspiel)

© BR

Der TSV 1860 München sicherte sich durch einen 3:2-Heimsieg gegen Fortuna Köln am vorletzten Spieltag der 3. Fußball-Liga den Klassenerhalt.

SpVgg Unterhaching - Sportfreunde Lotte 3:0 (1:0)

Elf Spiele, kein einziger Sieg und nur noch zwei Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt – das ist die Negativspirale, in der sich die SpVgg Unterhaching vor der Partie gegen Lotte wiederfand. Unterhaching stemmte sich gegen die Angriffe der Gäste und Luca Marseiller schaffte (6.) den frühen Führungstreffer durch einen strammen Schuss, nachdem er die Kugel mit der Brust angenommen hatte. Lotte sendete durchaus das ein oder andere Lebenszeichen. Kurz vor der Halbzeitpause gerieten die Gäste aber durch eine Rote Karte für Matthias Rahn in Unterzahl. Die nutzte die SpVgg (72.) und erhöhte durch Orestis Kiomourtzoglou auf 2:0. In der Nachspielzeit (90. +4) traf Stefan Schimmer noch zum 3:0.

SpVgg Unterhaching: Königshofer - Schwabl, Endres, Winkler, Dombrowka - Krauß (67. Schimmer), Greger, Hufnagel (83. Stahl), Marseiler (71. J.-P. Müller) - Kiomourtzoglou, Bigalke

Sportfr. Lotte: Kroll - Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - L. Dietz, Chato (67. Putze) - J. Lindner (74. Drinkuth), Jon. Hofmann, Oesterhelweg - Wegkamp (62. Jovic)

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Kruft)

Zuschauer: 3.750 Tore: 1:0 Marseiler (6.), 2:0 Kiomourtzoglou (72.), 3:0 Schimmer (90.+4)

Gelbe Karten: Marseiler (4), Schimmer (4) / -

Rote Karten: - / Rahn (43./Tätlichkeit)

© BR

Die Spielvereinigung Unterhaching sicherte sich durch einen 3:0-Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte am vorletzten Spieltag der 3. Fußball-Liga den Klassenerhalt.

FC Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern 2:0 (1:0)

Nur die Würzburger Kickers waren in der 3. Liga schon vor dem vorletzten Spieltag in der Komfortzone. Nach nicht einmal 180 Sekunden hatten die Gäste das 1:0 auf dem Fuß, Daniel Hägele konnte aber noch auf der Linie klären. Aber auch Würzburg zeigte Drang nach vorne: Orhan Ademi verwandelte zum 1:0 (8.). Wenig später hatte er das 2:0 auf dem Schlappen, verfehlte das Tor (18.) bei seinem Schuss aus wenigen Metern ganz knapp. Christian Kühlwetter (45.) schoss ebenfalls hauchdünn am Kasten vorbei und so blieb es beim 1:0-Halbzeitstand. Dominic Baumann (70.) legte gegen die schläfrig agierende Lauterer Hintermannschaft nach zum 2:0-Endstand.

Würzburger Kickers: Verstappen - P. Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg - F. Kaufmann, Gnaase, Sontheimer, Skarlatidis (74. Elva) - Baumann (85. Ünlücifci), Ademi (74. P. Breitkreuz)

1. FC Kaiserslautern: Grill - D. Schad, Kraus, Hainault, Sternberg - Jonjic (69. Bergmann), Löhmannsröben (69. E. Huth), Fechner, Pick (82. Hemlein) - Kühlwetter, Thiele

Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Bruchsal)

Zuschauer: 7.548 Tore: 1:0 Ademi (7.), 2:0 Baumann (70.)

Gelbe Karten: Hägele (2), P. Göbel (4) / D. Schad (2)

© BR

Die Würzburger Kickers haben sich mit einem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern im letzten Heimspiel der Drittligasaison von ihren Fans verabschiedet.

Mehr zum Thema
  • Tabelle der 3. Liga am 37. Spieltag
Sendung

Blickpunkt Sport

Schlagwörter