BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

3. Liga: Unterhaching kann noch siegen und gibt Rote Laterne ab | BR24

© BR/Thomas Klinger
Bildrechte: picture alliance / Eibner-Pressefoto

Nach zuletzt sieben Niederlagen am Stück hat die SpVgg Unterhaching wieder einen Sieg errungen. Das Team von Arie van Lent setzte sich zuhause mit 3:0 gegen den Halleschen FC durch und ist jetzt nicht mehr Tabellenletzter.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: Unterhaching kann noch siegen und gibt Rote Laterne ab

Nach zuletzt sieben Niederlagen am Stück hat die SpVgg Unterhaching wieder einen Sieg errungen. Das Team von Arie van Lent setzte sich zuhause mit 3:0 gegen den Halleschen FC durch und ist jetzt nicht mehr Tabellenletzter.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Die SpVgg Unterhaching legte einen engagierten und spielerisch ansprechenden Start in die Partie hin und ging noch in der ersten Viertelstunde durch Niclas Anspach in Führung. Im Laufe des ersten Durchgangs fanden die Gäste von der Saale allerdings besser rein und erspielten sich durch Terrence Boyd und Julian Derstroff ebenfalls klare Gelegenheiten.

Umstrittener Elfmeter für Unterhaching

In der zweiten Hälfte konnten die Hachinger nicht ganz an ihre Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Die Gäste suchten den Ausgleich, waren aber in ihren Abschlüssen zu unpräzise. In der 76. Minute erhöhte Dominik Stroh-Engel per Elfmeter zum 2:0. Der Strafstoß war umstritten - Sören Reddemann traf mit ausgestrecktem Bein Anspach nur leicht am Fuß. Kurz vor Schluss traf Moritz Heinrich zum 3:0-Endstand für die in der Schlussviertlestunde sonst so anfälligen Oberbayern.

Durch den wichtigen Sieg gab die Spielvereinigung die Rote Laterne an den VfB Lübeck ab. Mit 24 Punkten ist Unterhaching nun Tabellenvorletzter - zwei Zähler fehlen auf einen Nichtabstiegsplatz.

SpVgg Unterhaching - Hallescher FC 3:0 (1:0)

SpVgg Unterhaching: Coppens - Schwabl, Göttlicher, R. Müller, Turtschan - A. Fuchs, Greger - Anspach, Schröter (46. Heinrich), Marseiler (63. Hufnagel (82. Stierlin)) - Stroh-Engel (77. Hain)

Hallescher FC: Sv. Müller - Boeder, Vollert, Reddemann, Landgraf (73. Sternberg) - Papadopoulos, Nietfeld - Manu (60. Dehl), Eberwein, Derstroff (73. Mast) - Boyd (81. Syhre)

Schiedsrichter: Lars Erbst (Gerlingen)

Tore: 1:0 Anspach (12.), 2:0 Stroh-Engel (76./Foulelfmeter), 3:0 Heinrich (85.)

Gelbe Karten: A. Fuchs (4), Marseiler (4), Coppens (2) / Landgraf (6)