BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

3. Liga: Unterhaching gewinnt hitziges Bayern-Derby in Würzburg | BR24

© BR

In Würzburg bewies die SpVgg Unterhaching einmal mehr Moral und drehte den Rückstand im Bayern-Derby noch zu einem 2:1 Sieg.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: Unterhaching gewinnt hitziges Bayern-Derby in Würzburg

In Würzburg bewies die SpVgg Unterhaching einmal mehr Moral und drehte den Rückstand im Bayern-Derby noch zu einem 2:1 Sieg.

1
Per Mail sharen
Teilen

Zum Jahresauftakt der 3. Liga empfingen die Würzburger Kickers die Spielvereinigung Unterhaching zum Bayern-Derby in Unterfranken, mussten sich in einer hitzigen Partie am Ende aber mit 1:2 geschlagen geben. Die Gäste fanden besser in die Partie und starteten mit viel Druck nach vorne, während die Würzburger nur selten bis ins letzte Drittel vordringen konnten.

In der 15. Minute jubelten die Münchener Vorstädter zum ersten Mal, das vermeintliche Kopfballtor von Stephan Hain wurde aufgrund einer knappen Abseitsposition jedoch nicht gegeben. Zur Halbzeit fanden die Hausherren besser ins Spiel und die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes, aber dynamisches Spiel. Trotz einer munteren ersten Hälfte von beiden Seiten ging es torlos in die Kabinen. Dank zahlreicher ineffektiver Abschlüsse gelang es beiden Mannschaften nicht, die herausgespielten Chancen in etwas Zählbares umzuwandeln.

Unterhaching zunächst im Rückstand

Würzburg erwischte einen Blitzstart in Durchgang zwei, indem Luca Pfeiffer nach einer Flanke von Fabio Kaufmann zum 1:0 (46.) vorlegte. Die Hachinger hatten sichtlich Probleme, mit dem Druck des Rückstands zurechtzukommen und nahmen erst einmal das Tempo aus der Partie. Gleichzeitig stand die heimische Abwehr wie eine Mauer und lauerte auf gute Konterchancen, während die Gäste sich gänzlich einfallslos zeigten. Ein unglückliches Handspiel von Kaufmann sorgte für einen Elfmeter zu Gunsten der Gäste, den Christoph Greger auch prompt zum 1:1 verwandelte (68.).

Unterhaching nutzt 15-minütige Überzahl

Mit dem Ausgleich nahm die Partie wieder Fahrt auf, das hitzige Spiel gipfelte aus Würzburger Sicht in der 72. Minute, als ausgerechnet Torschütze Luca Pfeiffer nach einem Zweikampf an der Mittellinie Gelb-Rot sah. Unterhaching nutzte die Überzahlsituation postwendend aus, indem Lucas Hufnagel in eiskalter Manier für den 2:1-Führungstreffer (75.) sorgte.

Zwar spielten die Kontrahenten nach der Gelb-Roten Karte für Markus Schwalbl ab Minute 86 wieder in Gleichzahl, dennoch gelang es den Würzburgern trotz großem Kampf in der letzten Viertelstunde nicht mehr, an die Hachinger heranzukommen. Mit dem Sieg rückt Unterhaching auf Platz vier in der Tabelle vor, während die Kickers weiter im unteren Mittelfeld feststecken.

Würzburger Kickers - SpVgg Unterhaching 1:2 (0:0)

Würzburg: Vincent Müller - Hemmerich, Hansen, Schuppan, Leroy Kwadwo (80. Baumann) - Rhein, Sontheimer (86. Meisel) - Kaufmann, Vrenezi (86. Widemann), Herrmann - Pfeiffer

Unterhaching: Mantl - Schwabl, Winkler, Greger, Dombrowka (46. Felix Schröter) - Stahl, Hufnagel - Heinrich, Bandowski - Hain, Bigalke (60. Felix Müller, 68. Jim-Patrick Müller)

Schiedsrichter: Robin Braun (Wuppertal) Tore: 1:0 Pfeiffer (46.), 1:1 Greger (67., Handelfmeter), 1:2 Hufnagel (75.)

Zuschauer: 4533

Gelb-Rote Karten: Pfeiffer wegen wiederholten Foulspiels (72.) - Schwabl wegen wiederholten Foulspiels (86.)

Gelbe Karte: Greger

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!