Spielszene Dynamo Dresden - TSV 1860 München

Bildrechte: picture alliance / Eibner-Pressefoto / Gerd Gruhn
  • Artikel mit Video-Inhalten
> Sport >

3. Liga: TSV 1860 gewinnt Torspektakel in Dresden mit 4:3

3. Liga: TSV 1860 gewinnt Torspektakel in Dresden mit 4:3

Der TSV 1860 München ist mit einem 4:3-Sieg bei Dynamo Dresden in die neue Drittligasaison gestartet. Dabei hatten die Löwen mehrmals das Glück auf ihrer Seite. Joker Marcel Bär stach zwei Mal.

Mit Kevin Ehlers sorgte ein Dresdner durch sein Eigentor (8.) nach einer völlig missglückten Grätsche für die frühe Löwenführung. Ansonsten stürmte erste einmal Dynamo: Alleine Stefan Kutschke boten sich in der ersten Halbzeit drei gute Gelegenheiten, ein Tor zu erzielen. Tim Rieder ließ Stefan Drljača hingegen keine Chance bei seinem Schuss ins lange Ecke zur 2:0-Führung für die Löwen. In der 39. Minute bewahrte der Pfosten und eine Abseitsentscheidung den TSV vor dem Anschlusstreffer der Hausherren durch Ahmet Arslan.

Joker Bär kommt und trifft

Dann hatte aber Löwencoach Michael Köllner mit der Einwechslung (63.) von Marcel Bär ein glückliches Händchen. Fünf Minuten nach dessen Hereinnahme machte der (68.) das 3:0. Durch seinen zweiten Treffer (71.) stellte der Löwenstürmer nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (70.) durch Dennis Borkowski den alten Abstand wieder her.

Dresden schafft den Anschlusstreffer

Der Dresdner Trainer Markus Anfang musste länger als sein Gegenüber warten, bis der eingewechselte Manuel Schäffler traf. 18 Minuten dauerte es, bis der Neuzugang vom 1. FC Nürnberg auf 2:4 verkürzte. Dennis Borkowski (82.) erzielte den Anschlusstreffer. Dresden gab zwar noch mal alles, aber der Löwenkeeper Marco Hiller ließ den Ausgleich nicht mehr zu.

TSV 1860 München-Trainer Michael Köllner

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!