BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

3. Liga: Siegesserie des FC Bayern II gegen Chemnitz gerissen | BR24

© BR

Ein früher Rückstand und 50 Minuten Unterzahl nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung führten zum ersten Punktverlust im Jahr 2020 für den FC Bayern II. Auswärts beim Chemnitzer FC verlor die Bayernreserve mit 0:1.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: Siegesserie des FC Bayern II gegen Chemnitz gerissen

Ein früher Rückstand und 50 Minuten Unterzahl nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung führten zum ersten Punktverlust im Jahr 2020 für den FC Bayern II. Auswärts beim Chemnitzer FC verlor die Bayernreserve mit 0:1.

Per Mail sharen

Die Gäste aus München starteten offensiv und druckvoll in die Partie, womit sie einige Probleme in der Chemnitzer Hintermannschaft verursachten. Doch schon nach gut fünf Minuten erspielten sich die Hausherren die ersten Konter, die auch die Bayern herausforderten. Einer dieser Konter wurde der Zweitvertretung des FC Bayern in der 25. Minute auch prompt zum Verhängnis, als der resultierende Eckball eine etwas überraschende 1:0-Führung für Chemnitz durch Niklas Hoheneder brachte.

Kwasi Wriedt sieht zu Unrecht rot

Das zweite möglicherweise spielentscheidende Ereignis sollte keine Viertelstunde auf sich warten lassen, als Schiedsrichterin Dr. Riem Hussein Torschützenkönig Kwasi Wriedt mit einer fragwürdigen roten Karte direkt des Platzes verwies. So lastete eine ordentliche Hypothek auf den Schultern der Gäste und die Münchener waren gezwungen, Tempo rauszunehmen. In Unterzahl hielten sie dem Druck zwar stand, konnten aber nicht das ansonsten verdiente 1:1 erzielen.

Mit der ersten Niederlage in 2020 fällt München leicht zurück auf den elften Rang, während Chemnitz einen großen Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz gemacht hat.

Chemnitzer FC - Bayern München II 1:0 (1:0)

Chemnitz: Jakubov - Itter, Hoheneder, Reddemann, Sirigu (65. Milde) - Bohl, Langer - Tuma (70. Sturm), Garcia - Bozic (78. Tallig), Hosiner

Bayern II: Früchtl - Yilmaz, Richards, Lars Mai, Köhn (84. Feldhahn) - Stiller - Dajaku (58. Arp), Kern, Singh (73. Kühn) - Wriedt, Jeong

Schiedsrichter: Riem Hussein (Bad Harzburg)

Zuschauer: 5667